Möbelhaus akzeptiert Mangel kann aber nicht reparieren und nicht austauschen?

2 Antworten

Wenn du vom Vertrag zurücktrittst, erhältst du logischerweise nur den reellen Kaufpreis zurück, keinen fiktiven Listenpreis.

Die ggf. höheren Kosten für eine Alternativbeschaffung könntest zwar theoretisch als Schadensersatz geltend machen. Für erfolgversprechend halte ich das allerdings nicht. Du musst damit rechnen, dass der Verkäufer im Falle eines Rechtsstreits bestreiten wird, dass überhaupt ein Mangel im Sinne des § 434 BGB vorliegt.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyjurist - Grundwissen, garniert mit Recherche

NEIN, nach meinem subjektiven rechtsbefinden, hat das Möbelhaus dir lediglich den Preis zu erstatten, zu dem du das Modell gekauft hast‼️🤷‍♀️

Stell dir dieses Szenario mal z.B. beim Autokauf vor..... 🙈

Wobei ich mich ohnehin frage, was normales Schlafen von unnormalem unterscheidet und, wieso der "Mangel" nicht schon im Laden erkennbar war. Dass beispielsweise ein 2m-Mann nicht auf 1,60m Liegefläche passt hätte doch irgendwie auffallen können.

1
@Privatier59

.... " Wobei ich mich ohnehin frage, was normales Schlafen von unnormalem unterscheidet"....

tzzz.... lach - da gibt es schon gewisse Unterschiede 😉 sollen wir diese Frage mal bis zu Ende ausdiskutieren 🤭❓man o man... Pv59, denk mal nach .... 🙈🤣

0

Was möchtest Du wissen?