Modifizierte Stufentheorie - kann man damit steueroptimiert Unternehmensanteile verkaufen???

1 Antwort

Der Kaufpreis ist bei der Veräußerung von Sachgesamtheiten im Verhältnis der Teilwerte auf die Wirtschaftsgüter aufzuteilen (sog. modifizierte Stufentheorie; BFH, BStBl II 94, 224). Das habe ich dazu gefunden. D.H der Gesellschafter einer Personengesellschaft, der seinen Gesellschaftsanteil veräußert, wird behandelt, als ob er die zum Vermögen der Gesellschaft gehörenden Wirtschaftsgüter (anteilig) veräußert. Der BFH folgt damit dem der Besteuerung von Personengesellschaften im Ertragsteuerrecht zu Grunde liegenden Transparenzprinzip. Die Personengesellschaft entfaltet somit keine „Abschirmwirkung“ gegenüber ihren Gesellschaftern. Mehr findest Du unter: http://www.iww.de/index.cfm?pid=1314&pk=116807&spid=1290&spk=1289&sfk=31

Was möchtest Du wissen?