mobilcom debitel bietet Schadensersatz: Erlaß Monatsgrundpreis für 3 Monate, würdet Ihr annehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Rentenfrau,

ich würde das Angebot in jedem Fall annehmen. Du hattest mit Deinem mobilen Internetzugang in Österreich gesurft. Daraufhin hat man Dir die Kosten für surfen im Ausland in Rechnung gestellt. Wie die Preise dafür sind, ist sicherlich vertraglich festgelegt. Dann hattest Du „fristlos“ gekündigt. Das hatte das Unternehmen abgelehnt, da es dafür eigentlich auch keinen Grund gab. Es steht Dir natürlich frei, fristgerecht zu kündigen.

Wenn der provider nun aus Kulanzgründen Dir eine „Entschädigung“ von 100 Euro anbietet, worüber denkst Du dann noch nach? Wenn Du mit dem Internetzugang an sich nicht zufrieden bist, kannst Du zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen, es sei denn, der Zugang funktioniert nicht so, wie man es angepriesen hat.

Ich würde an Deiner Stelle zustimmen. Vor Gericht ziehst Du vermutlich den Kürzeren udn so ist es ein ordentlicher Vorschlag.

Wirkt Erlass gegenüber Schädiger auch gegenüber dessen Haftpflichtversicherung?

Ich weiß von einem Fall, danach die Verletzte von ihrem Tanzpartner derart unglücklich stürzte, dass sie sich einen komplizierten Fersenbeinbruch zuzog und mehrere Monate erwerbsunfähig war und zahlreiche Operationen über sich ergehen lassen musste. Die beiden hatten nicht gewusst, dass eine Haftpflichtversicherung für ihn bestand. Sie hat von einer Forderungserhebung gegen ihn abgesehen und ihm eine jegliche Schuld nachweislich erlassen. Ansonsten wäre nämlich er haftbar gewesen, weil er eine Übung machte, die von Haus aus gefährlich war und auch nicht zu dem Tanz des Paares gehört hätte. Jetzt aber wurde festgestellt, dass eine Haftpflichtversicherung besteht. Wirkt daher der Erlass der Geschädigten gegenüber dem Schädiger auch gegenüber dessen Haftpflichtversicherung, von der sie jetzt Schadensersatz will?

...zur Frage

Recht: Kann ich Mobilfunkanbieter wegen Schadensersatz verklagen, weil er Stick gesperrt hat?

Noch eine Frage zum Recht: der Mobilfunkanbieter debitel hat nun meinen Stick gesperrt, bis ich die horrenden Österreichgebühren für die Internetnutzung zahle. Bin nun wieder Daheim in D, kann den Stick nicht nutzen, obwohl ich die monatlichen Gebühren (für Deutschland) immer pünktlich gezahlt habe, auch die Mai-Gebühren werden mir sicher voll belastet. Kann ich daher debitel auf Schadensersatz verklagen oder zumindest die Gebühren für Mai nicht zahlen? Es kann doch nicht sein, daß ich brav die Gebühren zahle und der Anbieter seine Leistung NICHT erbringt!

...zur Frage

Soll ich den Autokauf über den Händler oder die Bank finanzieren, was ist besser?

Eine Freundin von mir möchte sich ein Auto kaufen. NUn habe ich ein günstiges Angebot auf mobile.de entdeckt. Der Händler bietet auch Finanzierung an. Das Auto kostet 7.000€. Sie hat das Geld im Moment nicht zur Verfügung. Ihr Ausparvertrag wird am 31.12.2015 ausgezahlt. Damit könnte sie das Auto bezahlen. Bietet der Händler auch eine Laufzeit von 6 Monaten an oder soll sie sich das Geld von der Bank holen und das Konto für 6 Monate überziehen?

...zur Frage

Meine Unfallversicherung bietet mir Geld an .?

Vor einiger Zeit hatte ich einen schweren Unfall. Mittweile wurde durch meinen Arzt eine Invalidität festgestellt.

Meine Unfallversicherung erkennt meine Verletzungen an und möchte mir eine schnelle Regulierung anbieten. Ich habe ein Schreiben bekommen, indem mir ein Angebot gemacht wurde. Die Versicherung möchte nun, dass ich das Schreiben zurückschicke.

Was mich aber wundert ist, die Versicherung wollte nur meine Befunde haben. Ein Gutachten wurde nicht erstellt. Jetzt weiß ich nicht, ob ich das Angebot blauäugig annehmen soll.

Kennst sich hiermit jemand aus? Es handelt sich um die Züricher Versicherung.

...zur Frage

Rechtsschutzversicherung bietet Anschlussversicherung für Tochter, 20 % Beitragsnachlass, annehmen?

Brauche wieder einmal Rat, bisher war meine Tochter 24 J noch bei mir in der Rechtsschutzversicherung mit abgesichert, nun beendet sie demnächst ihr Studium und die Versicherung bietet eine unmittelbare Anschlussversicherung mit 20 % Beitragsnachlass. Ich zahlte bis ca. 140 Euro, sollen wir das Angebot der HUK-Coburg annehmen oder gibt es für Berufsanfänger (sie studiert Lehramt) noch günstigere Angebote? Freue mich auf Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?