MLP? gut oder nicht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich habe folgende meinung hier schon öfters geäussert: ich kenne jemanden, der bei denen arbeitet und auch einige, die dort ihr (teil)vermögen verwalten lassen.

MLP greift gerne studenten ab, weil diese am anfang ihrer "finanzkarriere" stehen und "potential" zu erwarten ist in zukunft. es wird einiges geboten wie die von dir genannten seminare. die kann man gerne in anspruch nehmen. sie sollten auch kostenlos sein.

MLP hat ein breites angebot an produkten. man sollte jedoch nicht vergessen, dass die provisionen, die die berater bekommen, nicht wenig sind. davon leben die. die grundvergütung ist gering.

diejenigen, die erfahrung mit MLP bei der "vermögensverwaltung" haben, äussern sich unterschiedlich. das hat wenig mit vermögen, ausbildung oder intellekt zu tun. am zufriedensten ist sogar einer der schlauesten, die ich kenne :)

ich würde mir soviel anhören wie möglich. auch die konkurrenz. wenn du selbst keine lust hast, dich mit solchen dingen zu beschäftigen, so kann MLP eine alternative sein. wer sich jedoch zutraut, es selbst zu tun, der sollte das ziel auch verfolgen. die provisionen, die MLP einstreicht gehen von deiner rendite weg. und das ist nicht wenig!

höre dich auch bei der konkurrenz um. suche dir einen berater, dem du vertrauen kannst - oder es denkst. und entscheide dann.

Vor allem ist wichtig sich von mindestens zwei, drei am besten vier Beratungsunternehmen beraten zu lassen! Schon allein daran wird auffallen wem man vertrauen kann (was sagt dein Bauchgefühl). Und dann entscheidest du. Im zweiten Schritt checkst du die Produkte, lass dir dabei auch erklären wie hoch die Kosten in dem Produkt sind und was der Berater/das Unternehmen verdient... Alles Indizien, die dich dann am Ende entscheiden lassen, ob du den oder diesen auswählst!

Ich stand vor einem Jahr vor derselben Frage und habe so gehandelt: Bei mir standen zur Auswahl: Sparkasse, wo ich mein Konto seit 25 Jahren habe; MLP, die haben mich auf meiner Uni terminiert; tecis, da hab ich eine Empfehlung eines Unikollegen bekommen; und zu guter Letzt war ich noch bei der Ergo.

Mein persönliches Ranking: Sparkasse hat am schlechtesten abgeschlossen. alle die sich hier beraten lassen, BITTE Finger weg. Die Beraten wurden, mein Beileid, wechselt das Beratungsunternehmen. By the way Baussparer sind reine Geld-Vernichtungs-Maschinen! (gib mal Bausparen und Geldvernichtung) bei Youtube ein, da ist das ganz gut erklärt.

Ergo hat keine guten Produkte, vor allem die Sachversicherungen sind viel zu teuer, was vor allem an der Provision liegt, aber auch von der Altersvorsorge ist abzuraten, die Anlagestrategie ist zu klassisch und nicht gewinnbringend genug. Das Beratungsgespräch war ok, aber die Produkte waren schlimm. Das einzige was gut war, es gab umsonst trinken und die Hausratversicherung hatte eine gute Leistung, aber war auch sehr teuer!

MLP macht zuerst einen sehr guten Eindruck, aber auch hier waren Fehler im Konzept. Die Produkte nach meiner Einschätzung mangelhaft! es geht sicher schlimmer (Ergo und Sparkasse), aber auch besser! tecis, ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, auch wenn die Gespräche (Termine) immer am längsten waren, hatte ich doch das Gefühl das der Berater so viel Zeit hatte, bis ich verstand was er mir erklären wollte. Also im Endeffekt war es sehr informativ und es war ein roter Faden vom ersten bis zum dritten Gespräch zu erkennen. Mein Bauchgefühl sagte also schon mal ja... In dem zweiten Gespräch werden wie auch bei der Ergo und MLP die Produkte präsentiert. Wie schon vorher durchzublicken, waren hier enorme Unterschiede! ums kurz zu fassen, tecis hatte die stärksten Produkte mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis im Vergleich zu den anderen Beratungsunternehmen und konnte mich so nicht nur vom Bauchgefühl, sondern auch im praktischen Bereich überzeugen!

Ich bin nun seit einem Jahr Kunde bei tecis und bin sehr zufrieden. Ich empfehle jedem so viele Beratungsstellen wie möglich aufzusuchen und für sich selbst zu entscheiden was er will. Die tecis Berater bekommen übrigens von alle denen am wenigsten Provision und es gibt für ihre verkauften Produkte (Themenbezogen, also im Altersvorsorgebereich, oder im Sachversicherungsberich…) überall dieselbe Provision, also ist es dem Berater egal welches Produkt er verkauft und kann so völlig unparteiisch dem Kunden das für ihn beste Produkt vermitteln.

Um meine positive Meinung über tecis zu betonen, ich studiere zurzeit Finanzmanagement und Globalisierung im 5 Sem. und habe eine durchaus hohe Vorkenntnis was Finanzen angeht, von daher, viel mir am Ende die Entscheidung leicht! Ich hoffe ihr habt die richtige für euch geschlossen oder werde sie schließen.

Bei eurer suche nach der richtigen Beratungsstelle wünsche ich weiterhin viel Glück, aber vllt konnte ich helfen.

Ps. Für die, die schon beraten sind, vor allem bei denen, die von Ihrem Berater der Eltern beraten wurden, es lohnt sich auch für euch sich noch mal, auch mit bestehenden Produkten, beraten zu lassen und sich ein Vergleich aufstellen zu lassen! Man muss ja nichts abschließen aber dennoch ist Wissen macht.

Mein tecis Berater hat mir mit auf dem Weg gegeben: Mache dir lieber einen Monat Gedanken um dein Geld, als einen Monat dafür zu arbeiten.

Was möchtest Du wissen?