Mitversteuerung von Kost und Logi bei Lebenspartnern

1 Antwort

Kost und Logis: http://de.wiktionary.org/wiki/Kost_und_Logis

Wenn Deine Putzhilfe die Mahlzeiten und Wohnungsnutzung, sowie Übernachtungen gratis erhält, kannst Du das zur Freude des deutschen Fiskus natürlich als geldwerten Vorteil versteuern.

Wenn Deine Lebensgefährtin im Sinne eines partnerschaftlichen Betriebs eines gemeinsamen Haushalts Mahlzeiten mit Dir einnimmt, in Deinem Haus wohnt und schläft, dann ist das eindeutig dem Privatbereich zuzuordnen und damit steuerlich irrelevant.

Damit kommen wir zur essentiellen Frage: Putzhilfe oder Lebensgefährtin?

essentiellen Frage: Putzhilfe oder Lebensgefährtin?

Macht für manche Männer keinen Unterschied....... :-(((((((

Grins

2

Abschreibung Arbeitszimer, Gemeinsames Haus

Hallöchen, kann mir jemand helfen?

Fall: Eheleute bauen gemeinsames Haus. Alle Kosten werden gemeinsam getragen. Darlehen werden gemeinsam aufgenommen. Eigentum des Hauses steht auf beide Namen.

Die Ehefrau ist angestellt. Der Ehemann ist selbständig und nutzt 8% des gesamten Hauses als Arbeitszimmer für seine selbständige Tätigkeit.

Kann der Ehemann nun 8% von den gesamten Herstellungskosten als Bemessungsgrundlage für die Abschreibung nehmen? Immerhin gehören ihm ja 50%, das ist ja mehr als 8%. Oder kann er nur 4% geltend machen?

Und wie ist das mit der Umsatzteuer? Kann er da 8% oder 4% geltend machen?

Gehört eigentlich eine Einbauküche auch zur Bemessungsgrundlage für die Abschreibung für das Arbeitszimmer?

Danke

...zur Frage

Wie ändert sich Steuerklasse bei Start Selbständigkeit?

Wenn ein Ehepaar Steuerklasse 5/3 hat und der Mann ab 2014 selbständig sein wird (Geschäftsführer einer GmbH)-ist es dann denkbar, die Steuerklassen so zu ändern, also der Selbständige dann 5 und sie als Angestellte LSTkl. 3?

...zur Frage

Geschwister -Verkauf Immobilie untereinander unter Preis-steuerlich bedenklich?

Wenn man vom Geschwister eine Immobilie abkauft, unter Marktüblichen Preis, kann es dann steuerlich Probleme geben? Oder ist es nicht unüblich, daß man dann eben günstiger unter Verwandten kauft als von Fremden? Wieviel unter Wert kann man glaubhaft unter Geschwistern Immobilien "verkaufen" ohne mit Schenkungssteuer oder was weiß ich rechnen zu müssen.

...zur Frage

Wie lange darf "Berufsfindungsphase" vor Studium sein?

Nach dem Abitur mit Bestnote will meine Tochter, die bei ihrer Mutter lebt, in eine 15-monatige (!) Berufsfindungsphase eintreten, bevor sie sich endgültig für einen Studiengang entscheidet. Ihre Interessen sind dabei so weit gefächert, dass sie in möglichst viele Berufsfelder hineinschnuppern möchte. Für die anvisierten Praktika erhält sie kein Geld, teilweise aber freie Kost und Logis. Meine Fragen: Wie lange ist eine "Findungsphase" gegenüber mir dem Unterhaltspflichtigen vertretbar? Gibt es hier Fristen? Bin ich für die Zeit der Praktika und Auslandsaufenthalte, in denen sie freie Kost und Logis hat, zur Zahlung des vollen Unterhalts verpflichtet? Danke im Voraus für jeden Hinweis!

...zur Frage

Muß meine Lebensversicherung kündigen, 2003 abgeschlossen, ist die Auszahlung steuerpflichtig?

Mit welchem Steuerabzug muß ich rechnen, wenn ich mir das Geld nun auszahlen lasse?Führt die Versicherung das automatisch ab?

...zur Frage

Frage zum Fahrtenbauch....

Es wird ja immer wieder angeraten als Selbstständiger, der seinen Dienstwagen auch privat nutzt auf jeden Fall ein Fahrtenbuch zu führen, da es in fast allen Fällen steuerlich besser steht als die 1%-Regel.

Ich persönlich finde es allerdings als sehr unangenehm, bei jedem Fahrtantritt und Fahrtende erst einmal das Fahrtenbuch aus dem Handschuhfach zu holen und entsprechendes einzutragen. Vor allem im Winter, wenn man spät abends nach hause kommt. Es ist kalt und dunkel, man hat hunger und ist müde - dann ist es echt eine Last, die ganzen Namen und Adressen, km-Stand, Zeit usw. einzutragen.

Deshalb meine Fragen:

1.) welche sinnvolle Möglichkeiten gibt es zum Fahrtenbuch? (und wenn ich mit viel weniger Aufwand nur 2/3 meiner Fahrtkosten absetzen könnte würde ich das als sinnvoll bezeichenen)

2.) Angenommen ich würde kein Fahrtenbuch führen und am Jahresende meine gesch. gefahrenen km nachvollziebar (also genau dokumentiert) selbst schätzen und die Kosten in der Steuererklärung angeben. Würde ich dann bei Nachfrage nach dem Fahrtenbuch (das ich ja nicht geführt habe) seitens des FA ärger bekommen (also ordnungswiedrig oder gar strafrechlich) oder würden mir die Fartkosten einfach nur nicht angerechnet werden?

Anmerkung: ich fahre oft mehrere Monate (beinahe) die selbe Route, die jeweils gröstenteils die selben Kunden beeinalten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?