Mitbeklagt wegen nicht bezahlter Miete. Wie kann ich meine Unschuld nachweisen?

4 Antworten

Er ist der Hauptmieter?

Du bist sein Untermieter?

Dann gibt es keine direkte Rechtsbezihung zum Vermieter.

Du kannst nachweisen, dass Du an ihn gezahlt hast.

Also bist Du da raus (kostenmäßig).

Wie könnte man das vor dem Amtsgericht klären so das ich nicht mehr in der Klage involviert bin?

Die einseitige Erledigungserklärung durch den Beklagten ist ein beliebter Juristenwitz. Gibt es nämlich, wäre ja auch zu schön um wahr zu sein.

Was Du tun kannst? Dich verteidigen gegen die Klage. Und so klar wie Du glaubst, ist die Rechtslage nicht. Miete ggü dem Vermieter schuldet nur der Hauptmieter. Insofern hätte die Verteidigung Erfolg. Aber Du lebst doch noch in der Wohnung und zwar, obwohl das Mietverhältnis aufgekündigt wurde und daher ohne Rechtsgrund. Auf Räumung kannst Du in Anspruch genommen werden und die einzige Möglichkeit einer Verurteilung zu entgehen ist, auszuziehen aus der Wohnung.

Das ist soweit in Ordnung. Die Wohnung verlassen werden wir ohnehin müssen, es geht mir tatsächlich nur darum jegliche zusätzlichen Kosten meinerseits zu vermeiden.

0
@brainfreeze

Zusätzliche Kosten vermeiden, aber nicht ausziehen. Das beisst sich doch, oder?

0
@brainfreeze

Du lebst nach wie vor in der Wohnung. Daher hast Du zur Räumungsklage Anlaß gegeben. Selbst wenn Du jetzt freiwillig ausziehst, bleiben die Gerichts- und Anwaltskosten wegen der Räumungsklage an Dir hängen. Du ersparst Dir aber die Zwangsvollstreckungskosten die in solchen Sachen die Gerichtskosten noch weit übersteigen.

1

Nimm dir einen Anwalt und leg die entsprechenden Bescheide und Belege vor. Wenn du nur Untermieter bist besteht zwischen dir und dem Vermieter deines Mitbewohners kein Vertragsverhältnis und dessen sich (finanzielle) Ansprüche ableiten könnten.

Anders sieht die Sache aus wenn ihr beide Mieter wart. Dann gilt die Gesamtschuldnerhaftung.

Davon unberührt bleibt der Anspruch des Vermieters auf Räumung seines Objekts.

Wohnung seit 1 Jahr nicht vermietbar, wg. Wasserrohrschaden. Wer zahlt mir den Mietausfall?

In dem Forum "gutefrage.de" habe ich diese Frage gestellt. Aber vielleicht gehört sie eher hierhin:


Hallo, seit fast einem Jahr ziehen sich die Reparaturen dieses Fallrohres (vom Dach bis Keller), das im Schacht direkt an meiner kleinen Wohnung ist. Dieses Apartment ist seit ca. 1 Jahr nicht vermietet und ich wohne in einer anderen Stadt, 2 Autostunden entfernt.

Als ich vor ca. 9 Monaten zu der Wohnung fuhr, um sie vermietfertig zu machen, entdeckte ich den aufbebrochenen Schacht: ein riesiges Wandloch im Bad! Ich erfuhr, dass der Hausmeister einen Wohnungsschlüssel zu meinem Apartment hat und die Handwerker immer reinließ. Über die Reparaturmaßnahmen wurde ich nicht informiert. Über Planung und Ende der Maßnahmen sagte der Hausmeister immer nur "Tja, wir wissen nicht, wann die Handwerker weitermachen."

Jedes Mal, wenn ich zu dem Apartment fuhr, um Fotos für die Anzeige zu machen, war ich entsetzt, dass nichts voranging. Zwischenzeitlich wurde auch noch die Decke des Bades eingerissen. Das Apartment ist absolut nicht vermietbar! Seit 1 Jahr!!

Wir haben auch eine Hausverwaltung, die mir aber immer nur unpräzise antwortet, also genauso wie der Hausmeister. Ich fühle mich hilflos, weil ich nicht weiß, was ich machen kann. "Sie müssen diesen Mietausfall einfach so hinnehmen." lt. Hausverwaltung, "da es keine Versicherung fur Mietausfall gibt. Und dass die Handwerker so lange bauchen, dafür könne die Hausverwaltung nichts." Das kann doch nicht sein. Ich versteh das nicht.

1.) Könnte mir bitte jemand weiterhelfen, damit ich mal eine Orientierung bekomme. Ist das richtig, dass man als Vermieter eben einfach Pech hat, wenn die Handwerker angeblich nicht schneller arbeiten, aus welchen Gründen auch immer?

Am Dienstag ist eine Wohneigentümergemeinschafts-Versammlung und ich geh da zum 1. Mal hin.

2.) Wie kann ich mein Interesse vorbringen, dass mir der Mietausfall bezahlt wird? (von wem eigentlich?)

3.) Und habe ich ein Recht auf ausführliche Informationen, wenn es um mein Apartment geht? Kann der Hausmeister einfach ohne Rückfragen die Handwerker in die Wohnung lassen?

Vielleicht ist auch alles richtig gelaufen und ich bin irritiert.

Ich bitte um Hilfe und Anregungen und sag schon mal "Danke" im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?