Mit Messer von Bullen erwischt? Was für eine Strafe?

2 Antworten

Da es sich wahrscheinlich nicht um ein verbotenes Messer handelt und da es definitiv keine Hieb-und Stichwaffe war, sondern ein Werkzeug, welches nach Paragraph 42a Waffengesetz dem Führverbot unterliegt, ist dies eine Ordnungswidrigkeit.

Es wird hier also auf eine Geldstrafe hinauslaufen.

Du könntest allerdings argumentieren, dass es sich im verschlossenen Rucksack nicht zugriffsbereit befand, und somit nicht geführt wurde.

Für Frauen ist zum Mittel der Selbstverteidigung Tränengas (Ab 14 Jahren), oder Pfefferspray (Offiziell nur zur Tierabwehr, außer bei gerechtfertigter Notwehr) effektiver als ein Messer, welches beim Einsatz in Notwehr fast immer zu einem Verfahren wegen Körperverletzung führen würde, außer du warst direkt mit dem Tode bedroht.

Im Jugendstrafrecht ist keine Geldstrafe vorgesehen, also wird es auch hierbei auf Sozialstunden hinauslaufen.

2

Also diese Art der Kommunikation solltest Du auch vor Gericht beibehalten, dann gibt es gleich noch einige Sozialstunden extra. ( Ironie off )

Ansonsten ... nimm es mir nicht übel,

hatte es nur als schutz in meinem rucksack dabei, für wenn ich abends alleine irgendwo laufe)

"idiotisch" ...... Du bist schneller entwaffnet, als Du piep sagen kannst und hast dann folgend das Messer selbst im Bauch oder sonst wo.

Was "wünsche" ich Dir ....... Sozialstunden in einem KH, wo Du Opfern schwerster Körperverletzungen begegnest, um zu erfahren, was alles geschehen kann.

Besuche bitte einen "vernünftigen" Selbstverteidigungskurs - das ist hilfreicher.

Was möchtest Du wissen?