mit Gewebe in D im außereuropäischen Ausland arbeiten

1 Antwort

DEr Sachverhalt ist etwas dünn (es fehlt die Branche udn ggf. auch die Summen um die es geht), aber:

  1. Du kannst natürlich für den Kunden, an jedem Punkt der Welt arbeiten, die Frage ist nur, wie es versteuert wird.

  2. Natürlich kannst Du Deine Arbeit in Rechnung stellen. je nach art der Leistung udn dem Ort des Kunden bestimmt sich, wo z. B. für die Umsatzsteuer der Ort der Leitung ist.

  3. Wenn es um entsprechende Summen geht (deshlab die Frage nach den Summen) kann es sich lohnen in dem Land eine Niederlassung, oder Firma zu gründen.

  4. was ist es denn nun? freiberuflich, oder Gewerbe?

Hi,

danke für die schnelle Antwort.

Ich arbeite freiberuflich im Event Bereich und betreue meist komplettte Produktionen, sprich einer Rechnungssumme ab 5000,. - 20.000,-

Mir stellt sich halt gerade grundsätzlich die Frage inwiefern ich in ausländischen Produktionen tätig sein kann und wie ich mit deutschen USt. Gesetz umgehe, und was es letztendlich für meine Kunden bedeutet, da dies ja irgendwie von denen abgesetzt werden müsste.

Außerdem frage ich mich, gerade bei längeren Produktionen zb. ab 3 Monate ob derjenige Staat auch gerne irgendwelche Steuern abhaben möchte.

0
@ShaunScott

Also, wenn Du hier deinen Wohnsitz hast, bist Du persönlich (einkommensteuer) hier unbeschränkt steuerpflichtig.

Dein Betrieb ist hier in Deutschland.

Der Ort der sonstigen Leistung wird nach Deiner Beschreibung vermutlich nach § 3a, abs. 3 Nr. 3 a UStG dort sein, wo die Leistung tatsächlich erbracht wird.

Damit keine deutsche Umsatzsteuer.

Einkommensteuerlich bist Du aber wieder eben hier beim Sitz Deines Betriebes. Die Rechnung können Deine Kunden natürlich ganz normal abziehen.

Zur Sicherheit eine "Ansässigkeitsbescheinigung" mit auf die Reise nhemen, weil dann klar ist, dass Du hier besteuert wirst.

Wenn es häufig vom einsatzort wechselt, bringt es ncihts. Hättest Du mindestens jährlich einen Auftrag in einem bestimmten Land, könnte man überlegen, ob man dort einen Betrieb/eine Gesellschaft gründe, um die Erträge dort zu versteuern.

Wäre eine Einzelfallentscheidung.

0

Umsatzsteuer - Schadenersatz?

Ich bräuchte die umsatzsteuerrechtliche Einschätzung zu folgendem Sachverhalt:

Unternehmer (Deutschland) stellt Kunden (Polen) Kosten in Rechnung für Schlüssel die im Eigentum des Unternehmers stehen, der Kunden nutzt diese und hat dies verloren. Der Unternehmer hat Ersatz beschaffen, die Kosten für die Schlüssel werden jetzt weiterbelastet zum Kunden in das europäische Ausland.

Handelt es sich hierbei um nicht steuerbaren Schadenersatz?

...zur Frage

Muss ich für das Arbeiten auf einem Festival auf Rechnung ein Kleingewerbe anmelden?

Ich möchte auf einem Festival 5 Tage lang arbeiten auf Rechnung. Würde für die 5 Tage 1000€ verdienen & danach auch nichts mehr tun. (also dann wäre mein Jahreseinkommen ja 1000€ ?) Ich bin Schülerin & arbeite auch so allgemein nicht.

Muss ich nun ein Kleingewerbe anmelden oder nicht?

& falls ja: Arbeitsbeginn wäre der Mittwoch 19.08.15 Wenn ich am Montag (17.08.15) ins Rathaus/Finanzamt gehe und ein Gewerbe beantrage, kann ich am Mittwoch dann das Arbeiten anfangen? (& wohin muss ich genau Rathaus oder Finanzamt?)

...zur Frage

Freiberufler + Sebstständig mit Gewerbe + Minijob?

Ich werde demnächst als Freiberufler für ca. 4000E im Jahr anfangen und habe einen Minijob mit unter 450E im Monat. Ich weiss, dass ich dafür keine Steuern zahlen muss. Muss ich trotzdem eine Steuererklärung machen? Dazu werde ich noch als Selbstständiger (mit angemeldetem Gewerbe) für ca. 2000E im Jahr arbeiten. Also insgesamt dann 6000E + 450E Minijob. Muss ich dann eine Steuererklärung machen oder Steuern zahlen? Ich bin ein alleinlebender Student. VIelen Dank, Liebe Grüße!

...zur Frage

Privatverkauf, Käufer bittet um Rechnung (was beachten?)?

Hallo Allerseits,

Ich habe eim Gewerbe angemeldet (mit Kleinunternehmer-Regelung), welches ich nutze um hin und wieder als DJ aufzulegen.

Nun möchte ich einen Teil meines DJ Equipments privat bei Ebay verkaufen. (das DJ Equipment hatte ich vor Gründung des Gewerbes gekauft).

Nun bittet der Käufer (ist auch DJ) darum, ob ich ihm für den Kauf eine Rechnung schreiben kann.Da es eine Netto-Rechnung ohne Umsatzsteuer ist, sehe ich darin wenig Sinn.

Meine Frage: Bin ich überhaupt dazu berechtig (ist es möglich) eine Rechnung über das Gewerbe zu schreiben, da ich ja eigentlich nur Rechnungen für Dienstleistungen schreibe?

Und wenn ja, muss ich es dann in der Steuer-Erklärung angeben? Ist ja ein Privatverkauf.

Gleichzeitig kommt mir in den Sinn einfach eine Privatrechnung zu schreiben (unabhängig von dem Gewerbe). Dann sollte es doch eigentlich keine Folgen/Pflichten für mich haben, solange ich darauf keine Umsatzsteuer erhebe und Privatverkauf/Privatdienstleistung angebe, richtig?

Liebe Grüße,

Marlon

...zur Frage

Projekt im Ausland als Freiberufler. Umsatzsteuer auf Rechnung?

Es geht um die USt als Freiberufler, ob sie zu stellen ist oder nicht.

Ich habe einen Kunden in Österreich, der mich auf ein Projekt nach Italien schicken könnte für 3-4 Monate. In dieser Zeit wäre ich ca. 2 Tage je Woche in Italien. Ich selbst lebe in D.

Wie ist das dann mit der USt auf der Rechnung? Bleibt es bei Reverse Charge auf der Rechnung an den Kunden in Ö, also kein Ausweis der USt? Oder ändert sich hier was wegen der Tätigkeit in Italien?

...zur Frage

Soll ich in meine Rechnung auch die Umsatzsteuer-ID meines Kunden als Kleinunternehmer auf der Rechnung in EU-Ausland angeben?

Hallo,

Ich bin angemeldet als Kleinunternehmer und biete nebengewerblich Online Marketing Leistungen an Kunden, aber jetzt zum ersten Mal in Großbritannien (Regelunternehmer).

Ich habe gelesen, dass wenn ich ein Kleinunternehmer bin, darf ich ebenfalls keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen, egal, ob mein Kunde Privatkunde, ebenfalls Kleinunternehmer oder Regelunternehmer ist. Das Reverse-Charge Verfahren findet in diesem Fall keine Anwendung.

Ist das korrekt? Soll ich in diesem Fall meine also auch die Umsatzsteuer-ID meines Kunden auf der Rechnung angeben? Soll ich irgendwas noch dazu schreiben, z. B. 'Der Rechnungsbetrag enthält gemäß § 19 UStG keine Umsatzsteuer' ?

Vielen dank für Ihre Hilfe im voraus!

Liebe Grüsse, Ani

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?