Mit gehebeltem ETF verzockt?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

3 Antworten

Gehebelte ETFs würde ich persönlich grundsätzlich nicht empfehlen, weil das Chance/Risiko-Verhältnis m.E. nicht stimmt.

"Normale" ETFs oder ein ETF-Sparplan können sich über einen längeren Zeitraum rechnen, auch wenn es zwischenzeitlich mal abwärts gehen sollte.

Da Du jetzt aber mal den "Fehler" gemacht hast, musst Du schon selbst entscheiden, ob Du auf bessere Zeiten warten oder verkaufen willst. Hier hat niemand eine Glaskugel, der die Zukunft vorhersagen kann. Jeder hat sein eigene Ansicht über die zukünftige Entwicklung und die nutzt Dir letztlich wenig, denn es geht um Dein eigenes Geld. Frag 10 Leute und Du wirst wohl 10 verschiedene Antworten bekommen, was dich keinen Schritt weiter bringt. Triff Deine eigene Entscheidung.

Hier noch ein interessanter Link zur Info:

https://www.boerse-online.de/nachrichten/etf/gehebelte-etfs-doppelte-kraft-voraus-das-sollten-anleger-wissen-1028295314/1

Warum steigen die Kurse? Ich glaube, viele Anleger flüchten zur Zeit in Aktien, um - in Erwartung von Inflation und Währungszusammenbruch (gemäß Dr. Krall) - ihr Kapital wenigstens teilweise zu retten. Dadurch steigen logischerweise Nachfrage und Kurse.

Ich habe selber Aktien (keine ETF), mit denen ich zur Zeit fast so gut dastehe wie unmittelbar vor dem Corona-"Lockdown". Ich rechne aber stark damit, daß die Kurse im Rahmen der kommenden Wirtschaftkrise wieder in den Keller gehen werden. Ob, wann und wie weit sie sich danach erholen, möchte ich nicht vorhersagen.

Ich würde nichts verkaufen.

Solche Fragen habe ich in der letzen Zeit ziemlich oft. Teilweise mit Futures und Nachschusspflichten im sechsstelligen Bereich.

Ich bin Profi und mir deshalb meiner Meinung nie sicher genug, als dass ich mir zutrauen würde, was die Börsen, morgen, die kommenden Tage oder in einem Monat machen.

Ich darf außerhalb von Fonds nicht beraten und rede deshalb nur mit Freunden über was anderes. Deshalb ohne jede Haftung das, was ich in der Regel empfehle, wenn man mit einem Hebelpapier auf dem falschen Fuß erwischt worden ist:

Halbiere den Einsatz! Wenn das nicht reicht, den Nachtschlaf wieder zurück zu bekommen, halbiere ihn nochmal. Du bist dann, wenn du etwas später richtig liegst, auch nach oben dabei. Es tut einfach weniger weh!!! Das Leben ist zu kurz, als dass man sich ärgern sollte!

Die größte Wahrscheinlichkeit ist aber, dass ein Fiasko weiter geht und das kann andere ruinieren, dir vielleicht auch weh tun.

Weil zu viele short und damit entweder aus dem Markt oder auf der Gegenposition sind, geht der Anstieg womöglich noch lange weiter. Von Euphorie aktuell keine Spur, dafür viele Unkenrufer. Das sollte Grund genug sein, zu vermuten dass eine merkliche Korrektur der Aktienmärkte nach unten nicht ansteht. Das natürlich nur meine Meinung ohne jegliche Bedeutung für irgendwen und selbstverständlich ohne Haftung.

Naja, ganz so dramatisch ist die Situation bei einem ETF mit max. 2fachem Hebel ja nicht.

0

Was möchtest Du wissen?