mit freundin zusammen ziehen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

90% vom Regelsatz, da von BG auszugehen ist.

In §7 Abs.3a SGBII stehen die Bedingungen,ab wann man als Bedarfsgemeinschaft zählt:

Ein wechselseitiger Wille, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen, wird vermutet, wenn Partner

  1. länger als ein Jahr zusammenleben,
  2. mit einem gemeinsamen Kind zusammenleben,
  3. Kinder oder Angehörige im Haushalt versorgen oder
  4. befugt sind, über Einkommen oder Vermögen des anderen zu verfügen.

Sobald einer dieser Punkte zutrifft,zählt ihr als Bedarfsgemeinschaft, was in der Praxis bedeutet,daß ihr beiden Erwachsenen jeweils nur noch 90% eures Regelsatzes bekommt,da bei der Berechnung der Regelsätze davon ausgegangen wird,daß man in einer Bedarfsgemeinschaft gewisse Sachen teilt und diese deshalb nicht doppelt bezahlt werden müssen. Zudem werden die Kosten der Unterkunft nur anteilig bezahlt.

Was möchtest Du wissen?