Mit Festanstellung und Wohnsitz in CH Nebenjob in GER! Steuerlage?

1 Antwort

Der Ort der Sontigen Leitung ist mit dem Begriff des deutschen UStG bzw. den europäischen Regeln vergleichbar.

Also Du mit Sitz/Wohnsitz in der Schweiz hast einen Auslandumsatz , weil der Leitungsort da ist, wo Dein abnehmer sein Unternehmen betreibt.

Also berechnest Du keine Umsatzsteuer. der schweizerische Vorsteuerabzug bleibt erhalten.

Deine freiberuflichen Gewinne unterliegen der schweizer Einkommensteuer.

Recht herzlichen Dank für die rasche Rückmeldung.

Vom Zürcher Steueramt habe ich ein Formular über meine "Berufliche Tätigkeit / Lebensunterhalt" erhalten mit folgender Mitteilung: "Wir werden die Tarife an Ihre Arbeitgeber in der Schweiz senden, zusätzlich werden wir Sie für Ihre Tätigkeit in Deutschland an das ordentliche Register aufnehmen. Das heisst Sie werden nächstes Jahr zusätzlich zu den Quellensteuer auch noch eine Steuererklärung ausfüllen müssen."

Das bedeutet, ich schreibe der deutschen Institution eine Rechnung über die geleisteten Stunden (Übungseinheiten), gefahrene Km mit oder ohne MwSt. (?) und gebe im darauffolgenden Jahr den (Neben-)Verdienst, etwa EUR 400-500/Monat, in meiner Schweizer Steuererklärung an? Wieviel Steuerabzüge habe ich dann etwa hier in der CH?

Vielen Dank nochmals für Ihre Hilfe. Das weiss ich zu schätzen.

0
@Fritzzz

Rechnung schreiben an den deutschen Auftraggeber ohne Umsatzsteuer aufzuschlagen (nichtsteuerbarer umsatz, da nicht im Erhebungsgebiet).

Vorsteuerabzug bleibt erhalten.

Steuerbelastung ist der Schweiz ist so nicht zu nennen, denn die Kantone haben unterschiedliche Einkommensteuersätze. Nur die Bundessteuer (Wehrsteuer) ist überall gleich.

0

Leben und arbeiten in Österreich und Gewerbe in Deutschland?

Hallo zusammen, ich möchte eine Stelle in Österreich antreten und auch meinen Wohnsitz dorthin verlegen. Derzeit bin ich aber noch mit einem Gewerbebetrieb (GbR) in D selbstständig und kann diesen auch erst zum neuen Jahr abgeben. Die Stelle kann ich sofort annehmen und würde schön nächste Woche in Österreich meinen ersten Arbeitstag absolvieren. Ich müsste aber dennoch das ein oder andere Wochenende nach D pendeln, um in meinem Betrieb zu sein. Jetzt habe ich folgende Fragen: Wo bin ich dann Krankenversichert? Läuft das über den Arbeitgeber in Ö? Wo muss ich Steuern abführen (einmal für die Festanstellung in Ö und für die Einkünfte aus Gewerbebetrieb in D)? Wie funktioniert das mit Sozialversicherung etc.? Was muss ich sonst noch beachten? Vielen lieben Dank für eure Antworten!

Sandra

...zur Frage

MiniJob und freiberuflich - Fragen zu Steuern und Versicherung

Hallo an alle, also ich habe einen MiniJob als Fitness Trainer und arbeite zusätzlich seid ca. 1 Monat als Dozent(freiberuflich). Als Fitness Trainer verdiene ich ca 350 Euro monatlich Als Dozent verdiene ich ca 320 euro monatlich.

Jetzt die fragen: 1.Muss ich in dem Job als Fitness Trainer auch steuern zahlen? 2.bin ich Rentenversicherungspflichtig? 3.es besteht die Möglichkeit auch den Fitness Trainer Job als honorarkraft auszuüben, würde sich das mehr lohnen? Finanziell gesehen. 4.wie viel steuern muss ich ca zahlen? Steuerklasse 1, ledig keine Kinder und 24 Jahre alt. Wird noch etwa dafür benötigt?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und wenn etwas unklar ist dann fragt mich einfach und ich versuche es zu beantworten.

Liebe grüße

...zur Frage

Minijob und Honorartätigkeit - Krankenversicherung?

Guten Tag,

ich bin bei einer beruflichen Neuorientierung gerade umgezogen und versuche mir eine finanzielle Grundbasis aufzubauen mit "Nebenjobs" (ohne eine Hauptbeschäftigung in meinem Beruf, Schauspieler zu haben)

Zusätzlich zu einem Minijob, den ich schon habe, habe ich die Möglichkeit als Assistent ein oder zwei Honoratätigkeiten auszuüben, wo ich so auf 20 Stunden die Woche kommen könnte. Als Einzelfallhelfer bei einem kranken Kind bzw. Person mit Behinderung.

Ich käme dann NEBEN dem Minijob so auf 800 bis 1200 Euro Brutto im Monat?

Nun frage ich mich welchen Status ich damit einnehmen würde, Selbstständig?

Was müsste ich dafür beim Finanzamt melden/beantragen?

Welche Abgaben kommen auf mich zu? Kann ich von der Rentenversicherung frei bleiben?

Wie hoch wären dann Krankenversicherung?

Ich frage mich einfach ob dieses Modell sich lohnt, mit allen Abgaben etc.. Ich will das nicht dauerhaft machen, nur bis ich wieder Fuß gefasst habe. Oder fahre ich mit irgendeiner Teilzeit-Festanstellung besser?

Danke für jeden Hinweis!

Claudius

...zur Frage

Lebe in Österreich möchte Gewerbe in Deutschland und hier in Ö Arbeiten damit .

Hallo , Hallo, bin aus Deutschland nach Österreich gezogen, möchte in Österreich ein Nagelstudio eröffnen, bekomme hier in Ö kein Gewerbe dafür, da ich nachweißen Muss das ich eine abgeschlossene Kosmetik Ausbildung habe. Habe ich aber nicht, nur eine NagelDesigner Ausbildung , und weiß das dass in Deutschland für ein Gewerbe reicht . Nun meine Frage kann ich in Deutschland ein Gewerbe eröffnen auch wenn ich dort nicht mein festen Wohnsitz habe würde das Gewerbe unter der Adresse meinem Kumpel laufen lassen, und kann ich dann damit in Österreich mein Nagelstudio eröffnen ???

...zur Frage

Verpflichtet man sich mit dem Gründungszuschuss in Deutschland zu bleiben?

Hat der Gründungszuschuss einen Einfluss darauf ob man privat seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt (also als Grenzgänger) weiterhin das Gewerbe aber in Deutschland betreibt? Was würde passieren wenn ma den Unternehmenssitz (der die Privatwohnung ist) ins Ausland verlegt aber weiterhin in Deutschland aktiv sein will? Das ginge wohl nicht oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?