Mit dem neuen Partner zusammenziehen, trotz Harz 4?

2 Antworten

Fangen wir einmal am Anfang an :

Wenn Du mit Deinem Freund zusammenziehst .... so gilt bei entsprechender "Beantragung" .... ihr lebt erst einmal ein Jahr auf Probe zusammen, bedeutet Du erhältst erst einmal weiterhin für Dich und die Kinder Leistungen nach SGB II und es werden auch die ( angemessenen ) KdU prozentual ..... 75 % vom JC übernommen.

Danach wird das Einkommen des Freundes angerechnet ---- inwieweit ist abhängig von seinem Einkommen und auch vom Unterhalt der Kinder + Kindergeld.

Verdient er genügend, so ist auch noch Dein Krankenversicherungsbetrag zu stemmen ...... ca. 190 Euro im Monat.

Es fehlen halt wieder wesentliche Angaben! Du beziehst Hartz IV und das Jobcenter bezahlt auch Deine Miete. Wenn Du umziehen willst, dann benötigst Du schon mal die Zustimmung vom Amt. Im ersten Jahr des Zusammenzuges dürft Ihr nicht als Bedarfsgemeinschaft gewertet werden, aber danach. Und dann zählt auch sein Einkommen zum Gesamteinkommen der Bedarfsgemeinschaft und es sind die Grenzen vom Schonvermögen ebenfalls zu beachten. Solange Ihr nicht als Bedarfsgemeinschaft gewertet werdet und er die Miete zahlt ist alles noch machbar; aber nach einem Jahr werdet Ihr Probleme bekommen.

Was möchtest Du wissen?