Mit dem Hinweis "meine jetzige BR sei höher als die berechnete BR vom Ursprungsjahr 2004 bis 2017" wurde eine Erhöhung abgelehnt. Richtig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn in der Satzung der betreffenden Betriebsrente als Anpassungsmechanismus das Betr.AVG genannt ist, dann ist es auch logisch, dass die das Urteil des BAG übernehmen.

Hast Du Dir das Urteil mal angesehen? Es ist nachvollziehbar.

Ausserdem sind ja 2 % Preisanstieg pro Jahr zwar schon etwas mehr als in den letzten 3-4 Jahren, aber doch wohl kaum als "sprunghaft" zu bezeichnen.

NasiGoreng 09.04.2017, 15:53

Mein Lebensstandard ist doch den benötigten Steigerungen angepasst.

Das ist ja eine lustige Aussage! Rente soll dem Bedarf angepasst werden.

Der Fragesteller sollte sich bezüglich seiner Rente an gaaanz kleine Sprünge gewöhnen. Den aktiven Beschäftigten, die letztlich sein Rente finanzieren, geht es auch nicht viel besser.

0
wfwbinder 09.04.2017, 16:04
@NasiGoreng

Das gehört auch zu den Anforderungen des § 16 Betr.AVG

(1) Der Arbeitgeber hat alle drei Jahre eine Anpassung der laufenden Leistungen der betrieblichen Altersversorgung zu prüfen und hierüber nach billigem Ermessen zu entscheiden; dabei sind insbesondere die Belange des Versorgungsempfängers und die wirtschaftliche Lage des Arbeitgebers zu berücksichtigen.

0

Was möchtest Du wissen?