Mit dem Gehalt versteuerte Prämie in der Stuererklärung-absetzbar?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um welche Art einer Prämie handelt es sich? Es ist doch sicherlich keine Abfindung oder?

Normalerweise wird eine Prämie steuerlich wie normaler Lohn behandelt. Der Gesamtbetrag (einschl. Prämie) wird in Anlage N in Zeile 6 eingetragen. Für die Prämie gibt es keinen Extra-Eintrag in Anlage N. Allerdings führte die Prämie zu einer sehr hohen Lohnsteuerbelastung in der betreffenden Monatsabrechnung.

Auf das Jahr verteilt wäre die steuerliche Belastung viel geringer als die von Dir festgestellten < 50 %. Diese Neuberechnung und Korrektur der gesamten Einkommensteuer erreichst Du mit Deiner Steuererklärung. Diese Steuergutschrift müßt Dir nun auch in der Elster-Berechnung ausgewiesen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FREDL2 09.09.2012, 17:38

@LittleArrow: ich macht mich jetzt ganz wirr.

Bin ich die Einzige, die es so verstanden hat, dass die Prämie nicht in der Summe des bescheinigten Steuerbruttos enthalten ist? Ich finde, die Sachverhaltschilderung ist diesbezüglich eindeutig.

0
heinerbumm 09.09.2012, 17:52
@FREDL2

Er schreibt, dass sich der Gesamtbetrag aus der Summe der Monatsgehälter zusammen setzt. Das ist jedoch immer so, weil die Prämie ja im Dezembergehalt mit drin ist. Es ist leider etwas uneindeutig.

0
FREDL2 09.09.2012, 18:19
@heinerbumm

@heinerbumm: ich ging davon aus, dass sie (linda?) die Höhe der normalen Monatsgehälter kennt und deswegen festgestellt hat, dass etwas nicht stimmt.

0
lindance 09.09.2012, 19:09
@FREDL2

Hallo,

vielen DAnk schon mal für die vielen Antworten. Ja genau, die Gesamtsumme/12 ergibt exakt mein Monatsgehalt. Es müsste sich aber ja mein Monatsgehalt + 250 extra ergeben (3000/12), wenn die Prämie mit in der Summe wäre. So hätte ich es auch am logischsten gefunden. Ich werde morgen mal in der Personalbuchhaltung fragen, ob ich einen neuen Bescheid bekomme. Denn die Prämie (für Erreichung von festgelegten Zielen) wurde im Dezember ausgezahlt und mit einer erneuten Abrechnung verrechnet (alles im Dezember) und versteuert. Es wurde auf dieser Abrechnung mein Gehalt+Prämie verrechnet und die bereits gezahlte Summe des Gehaltes (von der ersten Abrechnung aus Dezember) in Abzug gebracht.

0
LittleArrow 09.09.2012, 19:44
@lindance

Oh, da habe ich nicht genau den Fragetext gelesen, Entschuldigung. Wenn also nur das Gesamtjahresgehalt (12 x Monatsgehalt) ohne die Prämie in der Jahresbescheinigung enthalten ist, aber zugleich die Prämie im Dezember 2011 ausgezahlt und besteuert wurde, dann ist das sehr ungünstig für den Arbeitgeber. Die Lohnbesteuerung einer Prämie gehört eigentlich zum Standard aller Gehaltszahlungsprogramme.

0
FREDL2 10.09.2012, 04:19
@lindance

@lindance: "*Ich werde morgen mal in der Personalbuchhaltung fragen" *

Ganz genau so musst Du vorgehen. Aber nicht nur fragen. Die müssen auch erklären und zwar schriftlich. Dir einfach nur neue Zahlen in die Hand zu drücken, reicht für das Finanzamt, bzw. Deine Steuererklärung in dem Fall nicht.

Der Vorgang war vermutlich folgendermassen: die Prämie wurde von der Geschäftsleitung an die Lohnbuchhaltung zu spät für die Dezemberabrechnung mitgeteilt. Die LoBu musste eine Rückrechnung für Dezember durchführen und hat einen entscheidenden Mechanismus, der diese Zahlung der Lohnsteuerbescheinigung zufügte, vergessen. Dieser (oder eben der tatsächliche Sachverhalt) müsste für das Finanzamt erklärt werden und zwar von der Firma an das Finanzamt/lohnsteuerliche Betriebsstätte.

0

Auch Prämien sind steuerpflichtig, Sie wird auch nicht extra versteuert, sie wird einfach mit dem Gehalt abgerechnet versteuert und verbeitragt. Die 12 Monatsgehälter sind also korrekt, mehr hast du ja nicht, die Prämie im Dezember führt zu einem höheren Dezembergehalt aber die Anzahl wird auch nicht mehr. Auch wer Urlaubs- und Weihnachtsgeld erhält, bekommt nur 12 Gehälter (2 davon aber höher als die anderen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FREDL2 09.09.2012, 17:35

@heinerbumm. na, ich lese das so, als wüsste er schon was er schreibt.

"der Gesamtbetrag sich nur aus meinen Monatsgehältern zusammen setzt"

0

Nach Deiner Schilderung ist offenbar die Lohnsteuerbescheinigung falsch. Du solltest vor allem die Lohnbuchhaltung Deiner Firma dazu interviewen. Nur die können erklären, weswegen das so ist.

Du kannst die 3.000,00 auch einfach in der Anlage N, Steuerbrutto, 2. Zeile schreiben. Rückfragen dazu wird es vermutlich geben und dann musst Du sowieso die Lohnbuchhaltung einschalten. Zusätzlich wird Deine Firma dadurch eine Lohnsteueraussenprüfung bekommen. In solchen Fällen wird seitens des Finanzamts angenommen, dass es mehrere Fälle unrichtiger Bescheinigungen gibt.

Möglich ist auch, dass die Abrechung der Prämie erst im Januar erfolgte. Hast Du das nachgesehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du müsst Deinen Arbeitgeber bitten Dir eine neue, vollstaendige Lohnsteuerbescheinigung auszustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FREDL2 09.09.2012, 18:22

@billy: so einfach ging das mal. Nun nicht mehr, die Übermittlung des Arbeitgebers ans Finanzamt ist abgeschlossen.

0

Von welcher Prämie sprichst du??? Sonderzahlung oder Zahlung in eine betriebliche Altersversorgung oder was meinst du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?