Mit angeblich ungültigem Ticket in der S-Bahn

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sowas ist mir auch schon passiert. Ich habe mich gegen die € 40,-- gewehrt und entsprechend Widerspruch gegen die Zahlungsaufforderung eingelegt. Die Bahn hat dann ebenfalls aus Kulanzgründen auf die € 40,-- verzichtet. Da ging es auch um eine abgelaufenen Mehrfahrtenkarte. Ich hatte einfach nicht geschaut, ob die Karte noch gültig war und habe sie abgestempelt. Ich bin also keineswegs bewusst bzw. absichtlich schwarz gefahren.

Mit Sicherheit ja.

Solche Fahrpreisänderungen müssen auch für den Gelegenheitsfahrer bekannt gemacht werden.

Ich hatte mal eine vergleichbare Situation in einem Zug der Bahn AG (hatte wegen Verspätung einen ICE, statt eines IC mit Zuschlag nehmen müssen). Auch da habe ich mich "auf die Hinterbeine gestellt" udn die Bahn hat dann aus Kulanz auf das erhöhte Fahrgeld verzichtet.

Was möchtest Du wissen?