Mit 64 arbeitslos, bekommt man noch ALG1?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sicherlich für 24 Monate, wenn man in den letzten 4 Jahren versichert war.

Ganz bestimmt steht Dir ALG I zu, denn Du hast eingezahlt und nun das Anrecht auf Leistung. Da Du das Rentenalter fast erreicht hast, könntest Du Glück haben, dass Dir das Arbeitslosengeld bis zum Erreichen der Regelaltersrente gezahlt wird.

Wichtig ist nur, dass sofort nach Bekanntwerden der Arbeitslosigkeit einen Antrag auf ALG I gestellt wird Bei der Antragstellung wird Dir der Sachbearbeiter genauere Auskünfte darüber geben können

Steht Dir zu bis zu Deinem Rentenbeginn zu, sobald Du Dich arbeitssuchend meldest. Beachte aber, das Dir gekündigt werden muß und Du Dich rechtzeitig bei Bekanntwerden der Kündigung beim Arbeitsamt meldest.

ALG 1 bekommt man nur dann, wenn man sich auch arbeitssuchend meldet. Des weiteren ist es durchaus möglich, dass man aufgefordert wird, Rente zu beantragen, weil man nicht mehr vermittelbar ist.

hildefeuer 09.09.2013, 19:02

Wenn die Netto-Rente geringer ist als das ALG1 würde ich das nicht machen. Wenn die Netto-Rente höher als ALG1 ist sobald man das Rentenalter erreicht hat.

0

Hallo ackergaul, wenn Du in den letzten 2 Jahren vor der Arbeitslosigkeit mindestens ein Jahr Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt hast, dann hast Du natürlich einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Und solange Du keinen Anspruch auf Regelaltersrente hast (also mit 65 Jahren + x - da "Rente 67" gilt), kannst Du das Arbeitslosengeld I beantragen. ABER natürlich hat der Alg-I-Bezug auch eine Kehrseite, denn Du wirst nicht in Ruhe das Arbeitslosengeld I beziehen können, Du wirst auch Bewerbungen zu schreiben haben und die Arbeitsagentur wird Dich in Arbeit vermitteln wollen, was momentan - bei der super Arbeitsmarktlage - wohl klappen kann.

Was möchtest Du wissen?