Mit 18 ausziehen mit ungefähr 900€?

4 Antworten

Mit 18 ausziehen mit ungefähr 900€?
Damit kommt man nicht wirklich weit,

von diesem Betrag leben Hunderttausende Studierende und noch mehr Leistungsbezieher nach SGB II .... und warum solltest Du jetzt damit nicht "weit kommen"?

Dein Gesamtunterhaltsanspruch ( gegenüber Deinen Eltern ) wären im Falle X auch nur 830 Euro incl. des gesetzlichen Kindergeldes ..... auch ein Baföganspruch wäre nicht höher .... also kann man von diesem Betrag "gut" leben. ( Ich möchte nur auf den Betrag verweisen - ich habe dabei nicht übersehen, dass Du Dir von den 900 Euro ein Drittel selbst erarbeitest )

Mir wurde gesagt, man würde damit nicht weit kommen, und das von vielen, also hab ich es glaubt.

0

Was meinst du mit "meine Mutter muss es rechtlich nicht tun"?

Kannst du das mal näher erläutern?

Die Frage mit dem Auszug wird sich spätestens nach dem Abi eh stellen. Wie sind deine Pläne, z.B. bezüglich Studium? Falls du studieren willst, macht es jetzt wenig Sinn auszuziehen. Dann solltest du direkt dahin ziehen, wo du studierst.

Meine Mutter verdient zu wenig, um mit unterht zahlen zu müssen

0

900 Euro sind nicht üppig aber ausreichend.

Einfach sparsam leben, versuchen in einer Wohngemeinschaft unterzukommen, weitere rechtliche Hilfe nach dem Auszug in Anspruch nehmen und zu erfahren was wirklich seine Ansprüche gegen Deine Mutter/Vater sind und welche Studienhilfen oder sonstige Hilfen Dir zustehen.

Mach Dein eigenes Ding.

900 euro wunderbar !

nimm dir eine WG Zimmer und bestreite dein Leben.

Oder 2 Minijobs

Das Leben ist kein Ponyhof

2 Minijobs

schade, wenn man keine Ahnung hat. " Minijobs der Einkmmen 450 Euro übersteigen werden zu sozial- und steuerpflichtigem Einkom .... bedeutet dann von 900 Euro blieben im laufenden Monat nur noch 361 + 302 Euro ( bei LStKl. VI ) netto übrig.

1

Was möchtest Du wissen?