Mit 17 ohne Geld und Job ausziehen?

2 Antworten

Frag beim Jugendamt. Anders geht es sowieso nicht. Chancen sind gering.

Von was was willst du denn leben ?

ich bleibe als Tochter auf dem ganzen Haushalt sitzen,

heißt was ..... Du kaufst alleine ein, verräumst die Einkäufe, kochst, säuberst die Küche, wäscht, trocknest, legst, bügelst die Wäsche von 4 Personen?, räumst jeden Tag alle Zimmer auf, putzt Böden und Fenster ..... oder wieviele Stunden pro Tag arbeitest Du als "arbeits-/ beschäftigungslose 17-jährige im elterlichen Haushalt?

mal am Rande / zusätzlich erwähnt .....

https://www.t-online.de/leben/familie/schulkind-und-jugendliche/id_60279916/jugendliche-muessen-bei-der-hausarbeit-helfen.html

Ab 14 sind sieben Stunden pro Woche angemessen

Das Bürgerliche Gesetzbuch (§1619 BGB) sieht das Mithelfen gar als Gegenleistung für den Erziehungsauftrag und das Dach über dem Kopf. Dass man den Nachwuchs dabei nicht zum Aschenputtel macht, versteht sich von selbst und auch der Entwicklungsstand und die Kräfte des Kindes müssen von den Eltern berücksichtigt werden. Nach Vollendung des 14. Lebensjahres betrachtet der Bundesgerichtshof sieben Stunden Mithilfe im Haushalt pro Woche als angemessen.

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__1619.html

Dienstleistungen in Haus und Geschäft

Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.

Was möchtest Du wissen?