mir wurden 9rippen gebrochen u.das Brustbein welche forderung wäre da gerecht ???

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ohne angelegten Sicherheitsgurt oder deaktiviertem Airbag herzlich wenig. Alles andere dürfte nur die Beweiswürdigung eines Prozesses ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig unmöglich, aus diesen kargen Angaben irgendeinen Schmerzensgeldanspruch zu errechnen. Es gibt keine "Knochentaxe", es muß vielmehr die Verletzung, der Heilungsverlauf und etwaige Dauerschäden in eine Gesamtbetrachtung genommen werden. Sodann folgt der Vergleich mit schon in ähnlichen Fällen ergangenen Entscheidungen. Da bleibt Dir nichts anderes übrig, als einen Rechtsanwalt zu beauftragen. Die Anwaltskosten sind dann Teil des Schadensersatzes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Schmerzensgeld gibt es keine allgemein gültige Regel. Das ist abhängig von den ärztlichen Berichten, etc. Ich kann Dir nur empfehlen, in diesem Fall einen Anwalt mit der Wahrnehmung Deiner Interessen zu beauftragen.

Zum Prozess kommt es bei solchen, eher kleinen Personenschäden im Regelfall nicht. Aber der Anwalt wird wohl Deine Ansprüche in korrekter Höhe durchsetzen. Die Anwaltskosten übernimmt der gegnerische Versicherer.

Warst Du nicht angeschnallt, erhältst Du eine Mitschuld und Dein Schmerzensgeld würde gekürzt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Recht haben bedeutet nicht immer auch Recht bekommen! In Deinem Fall musst Du zunächst einmal die Gerichtsverhandlung abwarten. Was Du dann "erwarten" kannst hängt erstens Mal vom Urteil ab und dann was Dein Anealt daraus macht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einer der wenigen Fälle, wo auch ich sage: Ab zum Anwalt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?