minijob wieviel abzüge

2 Antworten

Steuerpflichtig ist das alles nicht. Auf die 451,- fallen bei Steuerklasse IV keine Steuern an.

die beiden Minijobs kosten 2 % steuer die der Arbeitgeber Dir aufdrücken kann, aber das sind gerade mal 5,30 Euro im Monat.

bei den 451,- fallen nur Sozialabgaben an, bei den Minijobs wird das vom Arbeitgeber getragen.

Was mich nur wundert, hat DEin Ehegatte ein so geringes Einkommen, das die IV/IV Kombination paßt.

Er müßte ja unter 700,- Euro Brutto haben. Das kann ich mir kaum vorstellen.

1

Mein Mann hat kein so geringes Einkommen,die Steuerklassen bestehen noch durch meine letzte Beschäftigung. Was ist für uns das günstigste um sowenig wie möglich Abzüge zu haben. Werden dann alle drei Minijobs eingerechnet ?

0
21
@pfeilchen
  • 451Euro = MIDI-Job: Bei StKl. 1 oder 4 werden keine Lohnsteuer einbehalten
  • 160Euro = 1.Minijob: dieser ist komplett abgabenfrei (wenn AG pauschal versteuert)
  • 106Euro = 2.Minijob => Nebenjob der dann auf Steuerklasse6 läuft. Es werden ca. 13 Euro Lohnsteuer einbehalten. Die Steuererklärung ist dann verpflichtend: Je nach Einkommen von Euch beiden kann es zu einer Steuernachzahlung führen oder zu einer Steuerrückerstattung. Bei St.Kl. 4/4 ist eher eine Steuerrückerstattung zu erwarten.
0
68
@pfeilchen

@Julia

die beiden Minijobs werde zusammen gezogen, weil sie zusammen unter 450,- Euro sind. daher beide pauschal besteuert.

@pfeilchen

Die Kombination 3/5 ist für Euch günstiger, sonst zahlt ihr während des Jahres zuviel steuern und spart völlig zinslos eine Erstattung an. man kann mittel Rechner im Internet prüfen, ob es bei 3/5 wirklich zu einer Nachzahlung kommt, und etwas ansparen.

die beiden Minijobs (160,- + 105,- euro) gehören nciht in die Steuererklärung.

Nur der Midijob (weil über 451,- Euro) gehört über die Lohnsteuerbescheinigung in die Steuererklärung.

1
21
@wfwbinder

@wfwbinder: Da behauptet die Minijobzentrale aber etwas anderes:

Zitat: "Arbeitnehmer, die bereits einer versicherungspflichtigen Hauptbeschäftigung nachgehen, können daneben nur einen 450-Euro-Minijob ausüben. Der zweite und jeder weitere 450-Euro-Minijob wird aber mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet und ist in der Regel versicherungspflichtig in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Lediglich Arbeitslosenversicherungsbeiträge müssen für diese Beschäftigungen nicht gezahlt werden. Ausgenommen von der Zusammenrechnung mit der versicherungspflichtigen Beschäftigung wird stets der zeitlich zuerst aufgenommene Minijob."

quelle http://www.minijob-zentrale.de/DE/0_Home/01_mj_im_gewerblichen_bereich/04_450_euro_minijob/06_mehrere_beschaeftigungen/node.html

1
Zahle ich jetzt die steuerflichtigen Abzüge auf die 451 Euro und die anderen beiden sind frei ?

Nö.

  1. Job --> 451,- € Brutto, Steuerklasse IV, anteilige SV-Abzüge, da Gleitzone
  2. Job --> 160,- € Brutto, pauschal versteuerter Minijob, 3,9% RV-Abzüge (wenn du dich nicht befreien lässt)
  3. Job --> 105,- € Brutto, Steuerklasse VI, volle SV-Abzüge.

Nur ein Minijob und trotzdem Steuerklasse 6?

Hi, ich habe eine für mich dringende Frage. Ich habe zum 01.03.2017 einen Minijob bei einer Firma angefangen. Vorher hatte ich einen anderen Minijob, bei dem ich zum 28.02.17 aufgehört habe. Nun hatte ich meine erste Abrechnung bekommen und stellte schockiert fest, dass ich in die Steuerklasse 6 eingestuft wurde. Ich habe versucht dies aufzuklären, jedoch sagte mir mein Arbeitgeber, dass ich vom Finanzamt eine Erklärung holen soll, die belegt, dass ich keinen anderen Job habe. War dann beim Finanzamt, doch die meinten, dass es so eine Erklärung nicht gibt. Mein Arbeitgeber hätte sich als Nebenarbeitgeber angemeldet (Wie ist das überhaupt möglich, wenn ich nur einen Job habe?). Mir wurde gesagt, dass mein Arbeitgeber mich vom Finanzamt ab- und bei der Bundesknappschaft anmelden soll. Jetzt habe ich auch schon meine zweite Abrechnung mit Klasse 6 bekommen und es stinkt mir! Kann das mit meinem vorherigen Minijob zusammenhängen? Haben die die Fehlinformation, dass ich zwei Minijobs habe? Und selbst wenn es so wäre, müsste ich nicht erst mal mit beiden Jobs zusammen über 450 Euro kommen, damit da irgendwas passiert? Ich bin ratlos... Kann mir jemand sagen, wie sowas sein kann und wie ich an mein Geld komme?

...zur Frage

auf 450€ aufstocken - wie viele Abzüge?

Ich bin Student, kriege kein Bafög, und habe ein Praktikum mit einer Vergütung von 355€ aufgenommen. Vorher habe ich im Einzelhandel mit Mindestlohn als Aushilfe auf ~384€-Basis gearbeitet und zusätzlich zu 100€ Unterhalt meiner Eltern 65€ Wohngeld bekommen. Da ich jetzt für ein halbes Jahr mehr Zeit habe, habe ich überlegt den alten Job noch nicht zu kündigen und nur für wenige Stunden im Monat weiterzuarbeiten, sodass ich mit beiden Jobs 450€ nicht überschreite. Heute wurde mir in der Personalstelle des neuen Arbeitgebers allerdings gesagt, dass der Zweitjob dann mit Steuerklasse 6 besteuert werden würde. Wie hoch wären die Abzüge vom Mindestlohn dann (bzw. wie hoch wäre der gesamte Abzug von 87,50€ bzw. 10 Std., die ich arbeiten gehen würde)?

Bei einem Steuerklassenrechner im Netz wurden mir bei 95€ Verdienst keine Abzüge angezeigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?