Minijob und Schwerbehindertenabgabe?

2 Antworten

Nein. "Arbeitsplatz" wird in § 156 SBG IX definiert.

(3) Als Arbeitsplätze gelten ferner nicht Stellen, die nach der Natur der Arbeit oder nach den zwischen den Parteien getroffenen Vereinbarungen nur auf die Dauer von höchstens acht Wochen besetzt sind, sowie Stellen, auf denen Beschäftigte weniger als 18 Stunden wöchentlich beschäftigt werden.

Also falls Du die Ausgleichsabgabe gem. § 154 / 160 SGB IX meinst.

Der Antwort würde ich so auch zustimmen.

7 Monate Minijob, dann 6 Monate Vollzeit, muss ich Steuern nachzahlen?

Hallo,

ich habe 2017 die ersten 7 Monate des Jahres auf 450 €- Basis gearbeitet und die restlichen 5 Monate habe ich wieder Vollzeit mit einem Bruttogehalt von 2500 €/Monat gearbeitet. In den 7 Monaten als Minijobber habe ich keine Steuern gezahlt, aber natürlich in den Monaten meiner Vollzeitbeschäftigung danach (Steuerklasse 1).

Meine Frage ist nun, ob ich wohl Steuern zurückbekomme, oder ob ich für die steuerfreie Minijob-Zeit nachzahlen muss, weil ich ja dann wieder vollbeschäftigt war und in der Summe über das ganze Jahr zu viel verdient habe, um die ersten 7 Monate steuerfrei zu bleiben? Meine Mutter sagt, das könne ein Steuerprogramm nicht erfassen. Alles so kompliziert...

Vielen Dank schon im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?