Minijob: Brutto nicht gleich netto!

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Abwälzen der vom Arbeitgeber zu tragenden Pauschalabgaben auf den Arbeitnehmer ist nicht zulässig. Anders lautende Vereinbarungen sind nicht wirksam.

Arbeitsvertraglich kann man allerdings regeln, dass die pauschale Lohnsteuer von 2% vom Arbeitnehmer getragen wird (vgl. § 40a/2S. 5 EStG + § 40/3 EStG).

Wenn der Arbeitgeber außer die 2% nichts abziehen darf - warum bekommt ein Bekannter von mir denn nur 1/3 der 400,00€ auf die Hand? Die restlichen 2/3 "darf" er abführen für Steuern, Kranken- und Rentenversicherung! Da stelle ich mir als EU-Rentner die Frage: Nehme ich ein Job auf 400,00€-Basis an - wie viel bekomme ich dann auf die Hand?

Was möchtest Du wissen?