Minijob Abgaben Beitragsnachweiss falsch eingereicht

2 Antworten

natürlich kann man korrigieren. die korrigierten Nachweise einreichen, zahlen und in Zukunft aufpassen.

1

Vielen Dank für deine rasche Antwort. Den jeweiligen stornieren und einen neuen anlegen für diesen Zeitraum oder die versäumten Zahlungen im nächten Nachweiss dazu addieren?

0
68
@furan

nein, die jeweilige Meldung einzeln korrigieren, damit die Kasse es zuordnen kann.

2

Über sv.net eine korrigierte Meldung abgeben

Werkstudent + Minijob

Hi,

ich habe viel gesucht aber leider nichts gefunden, was mir in meiner speziellen situation weiterhilft. Ich würde gerne wissen was für Abgaben auf mich zukommen wenn die folgenden Bedingungen vorherschen:

1) Ich bin Student im 10. Semester, 26 Jahre, ledig, nicht mehr familienversichert, sondern studentisch versichert bei der TK (falls das so heißt...zahle etwa 70€ pro Monat)

2) Ich werde nächsten Monat einen Werkstudentenjob annehmen bei dem ich maximal 15-20 Stunden pro Woche arbeiten werde bei 16€ Stundenlohn (Komme also jährlich vermutlich über den Freibetrag der irgendwo bei 9000€ liegt richtig?)

3) Ich möchte außerdem einen 450€ Job annehmen bei dem ich ca. 10-12 Studen pro Woche arbeiten werde (komme dann also auch auf 400-450€ pro Monat) - jedoch werde ich ausschließlich am Wochenende arbeiten.

Den Studentstatus dürfte ich unter diesen Bedingungen nicht verlieren oder? Welche Abgaben kämen bei welchem Job auf mich zu? Ich würde mich über Hilfe sehr freuen. Wenn ihr noch Fragen habt nur zu.

Danke!!

...zur Frage

Wie viel darf ich in der Gleitzone arbeiten?

Hallo ihr Lieben,

ich bin Student und arbeite derzeit in der Gleitzone. Nun stellen sich mir einige Fragen, die ich mir bisher leider nicht beantworten konnte und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Ich habe in diesem Jahr bereits 3000€ in einer Praktikantentätigkeit verdient. Seit Juli bin ich nun in der Gleitzone beschäftigt und würde gern wissen, wie viel ich insgesamt noch in diesem Jahr verdienen kann ohne die Gleitzohne zu verlassen? So wie ich es verstanden habe müssten das 12 * 850€ = 10200€ minus dem bereits verdienten Betrag von 3000€ sein, also: 7200€.

Außerdem würde ich gern wissen ob ich diese 7200€ auf die verbleibenden Monate ab Juli verteilen kann obwohl ich dann regelmäßig mehr als 850€/Monat verdiene? Also 7200€/6Monate=1200€/Monat?

Falls ja, wie errechnen sich die zu leistenden Abgaben? Entstehen dem Arbeitgeber aus dem erhöhten Verdienst Nachteile? Falls ja, welche?

Während der Praktikantentätigkeit verdiente ich die 3000€ ohne irgendwelche Abgaben leisten zu müssen falls das etwas ausmacht...

Viele Fragen, aber was soll man machen auf den offiziellen Seiten wird man nicht wirklich schlauer deshalb hoffe ich nun auf eure Hilfe!

Vielen Dank und Grüße Dwayne

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?