Minijob ohne schriftlichen Vertrag und ohne bezahlte Urlaubstage?

2 Antworten

Schau mal hier: https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/03_haushalt/01_grundlagen_minijobs_im_privathaushalt/05_arbeitsrecht/03_urlaubsanspruch/node.html

Selbstverständlich steht dir ein bezahlter Urlaubsanspruch zu.

Die Berechnung richtet sich nach den Tagen - nicht den Stunden - die du in der Woche arbeitest. Von daher dürften also keine Fehlstunden anfallen - außer du nimmst mehr Urlaub, als dir rechnerisch zusteht.

Es wäre halt auch gut zu wissen, ob der Arbeitgeber wirklich diesen Job bei der Minijobzentrale angemeldet hat. Einiges deutet darauf hin, dass es sich hier um Schwarzarbeit handelt. Eine Kurze schriftliche Anfrage bei der Minizobzentrale des Arbeitnehmers würde dann aber den Stein ganz schnell ins Rollen bringen und der Urlaubsanspruch wäre durchgesetzt.

2
@Snooopy155

Diesen Verdacht habe ich auch. Interessant wäre zu wissen, ob bei einem Fake-Minijob überhaupt die vergünstigten Bedingungen gelten und der Arbeitnehmer nicht ganz andere Vergütungsansprüche hätte.

Zu Deiner berechtigten Anfrage: Möglicherweise war das dann aber der letzte Urlaubsanspruch bei diesem Arbeitgeber.

0

Hallo,

im Minijob gelten alle arbeitsrechtlichen Regelungen wie bei anderen Arbeitsverhältnissen auch:

- Anspruch auf bezahlten Urlaub

- Anspruch auf Entgektfortzahlung bei Arbeitsunfähigkeit

- Kündigungsfristen (Kündigungsschutz in größeren Unternehmen)

- Anspruch auf Mindestlohn

- Recht (bzw. Pflicht zu) auf (unbezahlte) Mittagspause (nach 6 Stunden Arbeit)

Minijobs sind für Arbeitgeber so interessant, weil diese Punkte sehr oft nicht beachtet werden.

Wenn es im Unternehmen einen Tarifvertrag gibt, gelten dessen Regelungen u.U. auch (z.B. Weihnachts- oder Urlaubsgeld).

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/04_arbeitsrecht/03_urlaubsanspruch/basepage.html

Gruß

RHW

Wie errechnet sich bei Minijobbern der Urlaubsanspruch in Stunden?

Wenn man unregelmässig arbeitet, mal 4 Tage die Woche mal 2 Tage, Wenn ich nun wissen wie sich meine Arbeitsstunden im Urlaub berechnen, bin ich ratlos. Möchte mich auch nicht blamieren, drum die Frage, wie genau wird das gerechnet? Wieviel Stunden sind ein Arbeitstag? Pro Monat sind es 45 Stunden, die vereinbart sind.

...zur Frage

Kann ich neben dem BFD zwei Nebenjobs haben, wenn ich monatlich insgesamt mit beiden nicht über 450 EUR komme?

Hallo zusammen:) Ich mache gerade ein BFD bei welchem ich 442 EUR bekomme (Steuerklasse 1) Ich arbeite nebenbei in einer Firma und bekomm monatlich ca. 80 EUR. Nun möchte ich noch Kellnern und würde da ca. 350 EUR bekommen. Im Monat wäre es also unter 450 EUR.

Ist das möglich oder ist der zweite Nebenjob versicherungspflichtig?

Danke schon mal für Eure Antworten.

...zur Frage

Arbeitvertrag (befristet) was kann ich tun ?

Mein Chef hat nach meiner Ausbildung einen Vertrag mit mir abgeschlossen für 1 Monat befristet. In dem einen Monat war ich 3 Tage krank, diese Tage hat er mir von meinem Gehalt abgezogen. Außerdem hatte ich noch 3,5 Tage Urlaub von meinem 3 Ausbildungsjahr welche er mir einfach für Ende August (Vertragsende) eingeteilt hat. Die Urlaubstage hat er auch nicht bezahlt. Ich habe das Gefühl er hat mich wieder mal verarscht -.- Was kann ich tun ? Er meint er zahlt mir garnichts da es sich um einen Vertrag bezüglich stundenweise gehandelt hat, aber das hat ja mit dem Urlaub nichts zu tun oder ?

...zur Frage

Urlaubsanspruch pro Monat, wenn nicht am ersten des Monats begonnen zu arbeiten

es geht um den Urlaubsanspruch, den man hat, wenn man nicht am 1. des Monats begonnen hat.

Meine Freundin hat einen neuen Job. Sie hat einen Vertrag unterschrieben, der am 2. eines Monats beginnt. Jahresurlaub ist 26 Tage, was knapp über 2 Urlaubstage/ Monat entspricht.

Nun beginnt die Diskussion, wie viel Urlaub sie für den ersten Monat hat. Der AG sagt 0, wir sagen 2.

Wie ist das mit dem Urlaubsanspruch, wenn man nicht den ganzen Monat angestellt ist?

...zur Frage

Urlaubsberechnung bei Minijob in Gleitzone?

Hallo in die Runde...Ich habe einen Minijob und bin mittlerweile in der Gleitzone, daß heißt ich arbeite definitiv mehr als 51h. Ich weiß bei unregelmäßiger Arbeitszeit wird der Durchschnitt der letzten 13 Wochen berechnet ( Vergütung). In der Woche habe ich eine unterschiedliche Anzahl an Stunden. Arbeite ich z.B. 3 Monate im Schnitt 80 Stunden pro Monat wieviel Stunden Anspruch auf Urlaub hab ich dann? Wieviele Stunden müßten mir dann bezahlt werden?

...zur Frage

Hat man immer ein Recht auf einen schriftlichen Arbeitsvertrag?

Ich habe gelesen, dass mündliche Arbeitsverträge grundsätzlich genauso wirksam und rechtskräftig sind wie schriftliche. Ich habe leider auch nach 2 Monaten Arbeit immer noch nichts schriftliches vorliegen und würde einen schriftlichen vertrag schon dem mündlichen vorziehen da darin ja einiges sehr viel genauer geregelt ist. Habe ich ein gesetzliches Recht auf einen schriftlichen vertrag?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?