Mindestbeitrag als freiwillig Rentenversicherter?

2 Antworten

Soweit ich das nachlese, ist der freiwillige Beitrag frei wählbar ( oberhalb des genannten Mindestbeitrages). https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.boerse-online.de/nachrichten/geld-und-vorsorge/rente-sichern-durch-freiwillige-beitraege-1020351855&ved=2ahUKEwimw8zCxK3jAhWiwqYKHUTXDnU4ChAWMAF6BAgIEAE&usg=AOvVaw3RCAJPjs0OXZkkTNqtRixZ

Riesterzulagen gibt es nur für abhängig Beschäftigte bei Vorliegen entsprechender Verträge.

Bei Rürup (Riester für Selbständige) geht es m.E. um private Vorsorgeverträge. Und es gibt keine Zulagen, sondern höchstens Steuervorteile.

Zahlungen in die gesetzliche RV kannst Du m.E. als Vorsorgeaufwand geltend machen.

Der Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hängt natürlich in der Höhe auch von den eingezahlten Beiträgen ab.

Hallo,

wer freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung zahlt, erwirbt hierdurch Rentenansprüche im Alter, ist im Falle der Erwerbsminderung im Regelfall jedoch nicht abgesichert. Auch die Riester-Zulage können Personen, die freiwillige Beiträge zahlen, nicht erhalten.

Wer Selbstständig ist, hat jedoch die Möglichkeit der Antragspflichtversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung. In diesem Fall ist man gegen die Erwerbsminderung abgesichert und kann sogar Riester-Zulagen erhalten. Der Beitrag ist jedoch nicht mehr frei wählbar, sondern orientiert sich entweder am Gewinn oder am Regelbeitrag - zwischen diesen beiden Optionen kann man als Selbstständiger wählen und auch wechseln.

Auf meiner Webseite habe ich eine ausführliche Beitragsreihe zu "Selbstständigkeit und Altersvorsorge" veröffentlicht. Dort geht es unter anderem um die Antragspflichtversicherung und die Beitragsberechnung.

0
@Rentenfuchs

Super! Vor allem wirst Du ja mit Deiner Beitragsreihe sehr erfolgreich sein, wenn Du veraltete Beiträge in Foren kommentierst und dabei noch vergißt, Deine Website zu verlinken. Viel Glück.

0

Hallo,

wegen der Absicherung der Erwerbsminderung sind noch andere Aspekte relevant:

Ältere Jahrgänge haben außerdem den Vorteil, dass sie gegen Erwerbsminderung versichert sind, sofern sie zwei Bedingungen erfüllen: Sie müssen bereits vor 1984 mindestens fünf Jahre versichert gewesen sein und seit 1984 jeden Monat entweder eingezahlt haben oder anders versichert gewesen sein, zum Beispiel durch Erziehungszeiten.

Quelle: https://www.finanztip.de/gesetzliche-rentenversicherung/freiwillige-rentenversicherung/

Eine Beratung bei der Deutschenm Rentenversicherung kann sehr sinnvoll sein.

Gruß

RHW

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?