Minderjährige kauft ohne Wissen teuren Computer, Rückgabe auch nach 2 Monaten möglich?

4 Antworten

Die werten ungebildeten Mitarbeiter des Discounters doch einmal freundlich auf § 184 BGB hinweisen und die Rückabwicklung des Geschäfts schriftlich anmahnen.

Wieso denn rückwirkende Genehmigung, wenn es um Widerruf geht?

§ 110 BGB. und ich denke bei einer 17 jährigen kann man schon davon ausgehen, dass ein Notebook kauf abgesprochen sein kann.

1

Also, wenn der defekt ist, müssen die ihn austauschen, bzw. nachbessern.

Abr das ist nichts was ihr wollt.

Der Kauf ist ein Grenzfall.

Es gibt der Taschengeldparagraph, also Käufe die im Rahmen des Taschengeldes liegen sind abgedeckt. Bei einer 17jährigen sind 500,- Euro schon in dem Bereich wo diese Anschaffungen tätigen, ohne dass die Eltern dabei sind.

Probiert es einfach, ob die den ohnehin nicht richtig funktionierenden Computer zurück nehmen.

Die 14 Tage gelten nur bei Internethandel und Haustürgeschäften. Nicht beim Kauf im Laden.

Bei einer 17-jährigen Schülerin sind m.M.n. 500Euro nicht mehr im Rahmen des Taschengeldes. (Sie bekommt 30Euro im Monat) Ja, sie nehmen ihn zurück, aber nur um ihn zu reparieren. Aber das wollen wir ja nicht. Bis zwei Monate nach Kauf geben sie auch sofort das Geld zurück, aber hier sind wir genau 2 Tage drüber.

Gibt es eine Zeitfrist, innerhalb derer ich den Kauf rückabwickeln muss? Kenntnis vom Kauf habe ich erst seit gestern.

0
@Erbeausschlagen

Da hilft nur hart auf § 110 zu bestehen udn sagen, dass es kein einverständnis gab.

Versuchen hart zu bleiben.

Ich könnte mir vorstellen, dass die es akzeptieren, schon allein um keinen Rechtsstreit einzugehen.

0
@Erbeausschlagen

17-jährige sind bedingt geschäftsfähig. Damit gehört es nicht zur Pflicht des Verkäufers nachzuprüfen ob die Erlaubnis der Eltern vorlag. Wenn dann die Gute auch noch deutlich älter aussieht kann niemand verlangen, dass sich beim Kauf der Verkäufer den Ausweis zeigen läßt.

0
@Snooopy155

Du hast vollkommen recht, aber auch ein Irrtum schützt nciht von den Folgen.

Wenn Jemand, der unter Betreuung steht, aber nur zetiweilig die Einschränkung von aussen bemerkt werden kann, einen Gebrauchtwagen kauft, dann wird man trotzdem durch den Betreuer den Vertrag widerrufen können.

Und wenn es wie hier ein Grenzfall ist, kann es eben leider trotzdem vor Gericht landen.

Aber wie schon gesagt, so ein Unternehmen hat normaler Weise kein interesse wegen eines Gerätes von 500,- Euro einen Prozess einzugehen.

0
@Snooopy155

Snoopy,

Was ist an

Der Minderjährige bedarf zu einer Willenserklärung, durch die er nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt, der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters.

nicht zu verstehen?

0

Wenn der Erfinder des Wortes "Taschengeldparagraph" noch lebte, gehörte er gevierteilt.

Es kommt nicht auf die Höhe des Kaufpreises an, sondern allein darauf ob die Mittel (das Geld) dem Minderjährigen zur freien Verfügung überlassen wurden.

Beispiel: Der Filius, der zum Einkaufen geschickt wird und stattdessen mit den Taschen voll Schokoriegel zurückkommt.

Da das Geld wie beschrieben für die Fahrschule gedacht war, ist §110 BGB nicht anwendbar.

1
@Mikkey

Und woher soll der Media Markt Verkäufer wissen, was die Familie daheim besprochen hat?

Ich sehe den Fall schon als grenzwertig an.

Aber wie schon dargestellt, wird ein Unternehmen solcher Größe einfach den Ärger vermeiden wollen und das Geld zurück geben.

0
@wfwbinder

Dem Gesetz ist egal, wie schwierig es für den Verkäufer ist, solche Dinge in Erfahrung zu bringen.

Im Zweifel muss er halt den Verkauf von der Zustimmung eines Elternteils abhängig machen.

P.S.Seit wann ist Mediamarkt ein Discounter und wiso schließt Du von Discounter auf Mediamarkt? Ich tippte eher auf Aldi.

0

Dann muss die Tochter eben auf den Führerschein verzichten bis das Geld wieder angespart ist. Mir persönlich ist es ein Rätsel das Sie über 8 Wochen nicht im Zimmer der Tochter waren und somit nichts mitbekommen haben wollen. So so die Tochter hat nach 2-3 maliger Benutzung einen Defekt festgestellt, ist sie denn ausgewiesene Expertin der Software und Hardware des Gerätes? Wenn der Laptop wirklich defekt sein sollte greift die Gerätegarantie des Herstellers, der Händler in dem Fall der Discounter muss das Gerät nicht zurück nehmen.

Seit wann können sich Discounter von der Sachmängelhaftung frei machen? Die gilt für 2 Jahre und wenn der Käufer behauptet die Sache wäre defekt - ist hier nicht der Fall aber generell - so muss der Händler beweisen, dass dies nicht so ist, zumindest in den ersten 6 Monaten nach Kauf.

0
@Kevin1905

Die Garantie gewährt der Hersteller und nicht der Verkäufer !!!

0
@billy

Von Garantie rede ich nicht sondern von Sachmängelhaftung aka Gewährleistung, und die macht man beim Händler geltend (§§ 433 ff BGB).

0

Den Laptop hat sie wohlweißlich bei einer Freundin gehabt. Also, konnte ich davon nichts wissen. Und wenn der Laptop anfängt zu flackern und sich dann ausschaltet, braucht man kein Experte sein, um das als ein Defekt zu erachten.

0

Abschreibung von Hardware in 2011, wenn im Dezember gekauft?

ich bin Freiberufler (IT-Beratung) und es stehen Anschaffungen an: Computer und Monitor. Diese werden je über 1.000 Euro kosten.

Wie werden diese Dinge abgeschrieben? Auf 36 Monate vermute ich, aber wie ist die Aufteilung? 1/36, also je Monat derselbe Betrag, oder 1/3, also je Jahr ab Anschaffung?

Das ist entscheidend für mich, denn die Anschaffung macht im kommenden Jahr mehr Sinn, weil ich mehr Umsatz erwarte. Und bei 1/36 wäge es ok, bei 1/3 weniger.

Kaufe ich im Dezember 2011, wieviel wird dann dieses Jahr noch abgeschrieben?

...zur Frage

Spekulationssteuer bei Teilung von Grundstück zur Veräußerung als Bauplatz?

Hallo zusammen.

Ich bin schon eine ganze Weile in Foren unterwegs aber habe leider noch keine Antwort zu meiner Angelegenheit gefunden. Grundsätzlich ist mit klar, dass bei einem Verkauf einer Immobilie bzw. eines Grundstückes innerhalb von 10 Jahren nach Kauf, der Gewinn mit dem persönlichen Steuersatz versteuert wird.

Eine Familie hat vor 5 Jahren ein Haus mit großem Grundstück und einer Garage gekauft. Das Haus wurde renoviert, angebaut und von Anfang an privat genutzt. Da das Haus mittig auf dem Grundstück platziert ist, will man nun das Grundstück auf einer Seite des Hauses inkl. Garage als Baugrundstück verkaufen.

Nun zu dem Teil den ich nicht verstehe:

Wie bewertet nun wer, welchen Wert dieses abgetrennte Grundstück beim Kauf vor 5 Jahren hatte um nun nach dem Verkauf den Gewinn ermitteln zu können? Der Steuerberater... das Finanzamt? Gibt es hierfür ein vorgeschriebenes Vorgehen? Spielt eine Rolle, dass die Garage auch ausschließlich persönlich benutzt wurde?

Bevor man hier Geld in die Hand nimmt um das Grundstück zu teilen und verkauft es für den der Bodenrichtwerte entsprechenden Preis, sollte man doch vorher irgendwie klären können ob man über die Steuer nicht nachher auf die Nase fällt.

Vorab vielen Dank! Ich hoffe ich konnte es verständlich rüberbringen (bin nicht vom Fach :-))

Gruß Friedel2016

...zur Frage

Ratenkauf unter Falschen Namen trotz eidesstattlicher Versicherung

Hallo liebe Gemeinde,

Ich wende mich hiermit mit meinem Anliegen an euch.

Ich habe vor 4 Monaten die eidesstattliche Versicherung abgegeben, da ich meine Altlasten nicht bezahlen konnte.

Allerdings ist mir vor 3 Monaten mein Rechner kaputt gegangen und ich war gezwungen mir einen neuen anzuschaffen. Da ich nicht die Mittel habe es Bar zu bezahlen und ich durch die EV nicht die Möglichkeit hatte auf Raten zu kaufen, ist mir eine ziemlich riskante IDEE in den Kopf gekommen.. ich habe mir ein neues Gerät unter falschen Vornamen und Geburtsdatum gekauft, um die RATENZAHLUNG in Anspruch zu nehmen. Ich bezahle immer pünktlich und meist sogar ein bisschen früher, wie vom Versandhaus vorgeschrieben.

Jetzt zu meiner Frage: da ich immer pünktlich bezahle, kann das Versandhaus trotzdem was "spitz" bekommen? Und wie würde sich meine EV im Falle einer Anklage auswirken?

Nochmal zu mir: Ich habe mir noch NIE etwas zu schulden kommen lassen. Hatte noch nie eine Anzeige am Hals, noch hatte ich je negativen Kontakt zur Polizei und der Laptop ist auch das einzige was ich mir jetzt je Illegal beschaffen habe...

Ich bedanke mich schon mal im voraus bei euch..

Gruß

...zur Frage

Rückabwicklung der Lebensversicherung wg. berichtigter Modellrechnung 6 Jahre nach Vertragsabschluss

Hallo,

ich habe 2002 eine fondsgebundene Lebensversicherung abgeschlossen. Mit den Vertragsunterlagen wurde mir damals eine unverbindliche Modellrechnung erstellt.

2008 bekam ich ein Schreiben, dass bei dieser Modellrechnung von 2002 versehentlich ein Fehler unterlaufen ist. Beigefügt wurde eine neue Modellrechnung, beruhend auf den Werten zu Vertragsbeginn. Die Summen unterscheiden sich aber beträchtlich: Rückkaufswert nach 10 Jahren Version 2002: 5722,62 Euro, Version 2008: 3566 Euro. Mit beigefügt war außerdem eine Empfangsbestätigung, die ich allerdings nicht bestätigte, weil mir das Schreiben bis dato nicht bekannt war (ich im Ausland etc.).

Die Verbraucherzentrale riet mir mich an den Ombudsmann zu wenden, um eine Rückabwicklung der LV anzugehen. Bei ihnen ist aber diese Versicherung nur unter einer anderen Firmierung Mitglied. Die Versicherung hat seit 2009, auf Grund der Finanzkrise, schon zwei Mal ihren Besitzer geändert und hat nun Sitz in Ireland.

Der Ombudsmann hat mir geraten mich erst einmal direkt an die LV mit der Bitte der Rückabwicklung (Eingezahltes zurück ohne Zins/Verlust/Kosten) zu wenden. Später evtl an Fin-Net. Nun kann ich mir keinen Anwalt leisten und habe Sorge Fehler zu machen. Wie kann so ein Schreiben aussehen? Welche Informationen sollte ich geben? Was sollte ich vermeiden? Habe ich überhaupt eine Chance, da die berichtigte Modellrechnung von 2008?

Viele Grüße und Dankeschön für jeden kleinen Tipp!

...zur Frage

Ich verkaufe mein Haus auf Nießbrauch. Sollte der Käufer in Insolvenz gehen: wie gestaltet sich die Rückabwicklung?

...zur Frage

Wenn ich die Verpackung öffne, muss ich die Ware auch kaufen?

Ich kaufte bei einem Discounter eine Kinderhose, die in einer klaren Plastifolie verpackt war. Da ich mir wegen der Größe nicht sicher war, öffnete ich die Plastikfolie, nahm die Hose heraus, sah sie mir an, packte sie wieder ein und legte sie wieder zurück. Hierbei zerriss die Plastiktüte – nicht die Hose – ein bisschen. Eine Verkäuferin, die das ganze gesehen hatte, wies mich dann auf ein über dem Tisch hängendes Schild „Öffnen der Verpackung verpflichtet zum Kauf“ hin und meinte, jetzt müsste ich die Hose auch kaufen. Ich habe die Hose nicht gekauft, hatte aber mit der Verkäuferin eine längere Diskussion. Bin ich wirklich mit dem Öffnen der Verpackung eine Kaufverpflichtung eingegangen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?