Minderheitsteilhaber einer GmbH, Angestellt und Nebengewerbe?

4 Antworten

  • Die Person besitzt Anteile einer Firma (GmbH) und würde hier gerne etwas Geld verdienen (derzeit macht sie dort gar nichts) also neben den Gewinnausschüttungen die ja auf die Teilhaber aufgeteilt werden.

Ein Minderheitsgesellschafter kann sich bei der GmbH an der er beteiligt ist, sowohl als normaler Angestellter, oder auch als Minijobber anmelden lassen. er gilt als normaler Angestellter.

  • Die Person möchte ein Nebengewerbe starten (Hobby zum Beruf machen)

Kein Problem, ist machbar.

  • zusätzlich überlegt die Person ob sie eine Eigentumswohnung vermieten soll

Kann sie machen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Zumindest kannst Du Dich in Deinem Nebengewerbe nicht selbst als Minijobber anstellen. Diese Einkünfte wären in Anlage EÜR und Anlage G anzugeben.

Und natürlich kann man vielfältige Einkunftsquellen haben. Man muss eben entsprechend viele Anlagen in der Steuererklärung ausfüllen, bzw. muss man auch ein Gewerbe anmelden, wenn man eins aufmacht.

1

Dein Beitrag hat mir schon weitergeholfen :-) danke

Wie könnte man sich (nur) in der GmbH anmelden (450 Euro Job?) oder da Anteile im Besitzt würde dies nicht gehen?

0
27
@tauschhandel

Du kannst Dich doch nicht als Arbeitnehmer anmelden - Du musst einer sein.

Und die GbmH ist der Arbeitgeber - mit allen Folgen.

Nochmal - Steuerberater !!

0
25
@tauschhandel

Das weiss ich nicht. Aber bei soviel Unkenntnis Deinerseits und andererseits vielfältigen Aktivitäten würde ich tatsächlich auch die Investition in eine steuerberaterliche Beratung empfehlen.

1

Bei soviel Durcheinander und Unkenntnis - Steuerberater.

Bruttolohn beim Angestelltenverhältnis + Nebengewerbe Selbständigkeit?

Hallo Gemeinde,

ich bin derzeit angestellt und verdiene ganz ok. Dennoch dachte ich mir, mache mich vorerst im Nebengewerbe selbständig um zu schauen wie es erst mal läuft.

Nun stelle ich mir die Frage wie es mit dem Bruttolohn bzgl. Sozialabgaben und Steuern nach der Selbständigkeit im Nebengewerbe aussieht.

Nehmen wir rein hypothetisch an, ich verdiene in meinem derzeitigen Job 55.000,- Euro Brutto. Nach Steuerklasse 3, Kind, usw. bleiben mir ca. 37.000,- Euro Netto. Dabei hat mein Arbeitgeber schön brav meine EK-Steuer, Soli, gesetzl. Krankenversicherung, Rentenbeitrag, Arbeitsloenversicherung, usw. bezahlt.

Muss ich nun nach der Selbständigkeit im Nebengewerbe (Überschuss ca. 20.000,- Euro) Sozialabgaben (vor allem Rentenbeitrag und Arbeitslosenversicherung) auf die 55.000,- Euro zahlen? Oder wie läuft da nun die Rechnung ab?

Angaben wie Kinderfreibetag, Kindergeld, Werbungskosten, etc. sollen erstmal unberücksichtigt bleiben. Mir geht es hauptsächlich um die gesetzl. Krankenversicherung, Arbeitlosenvers. und Rentenbeitrag.

Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Kindergeld + Halbtagsjob + 450 Euro-Job?

Hallo zusammen,

ich bin 20 und werde im Juli meine Ausbildung abschließen. Danach möchte ich ab Oktober ein Fernstudium machen (kein Stipendium oder ähnliches, sondern 1700 Euro pro Semester). Da ich aber keinen "Sponsor" habe und mich nicht verschulden will, ist nun mein Plan, einen 750 Euro (20 Stunden pro Woche)-Job auszuüben und noch zusätzlich einen 450 Euro-Job. Die Zeit bis Oktober möchte ich 40 Stunden pro Woche arbeiten (hatte dieses Jahr noch keinen 450 Euro-Job, daher sollte sich das rückwirkend ja im Durchschnitt auf unter 450 Euro einpendeln). D.h. 20 h pro Woche 750 Euro-Job + 20 h pro Woche 450 Euro Job (Stundenlohn 9 Euro) -> 720 Euro Ab Oktober dann 20 h pro Woche 750 Euro-Job + 12,5 h pro Woche 450 Euro-Job (Stundenlohn 9 Euro) -> 450 Euro

Nebenbei möchte ich aber weiterhin bei meinen Eltern wohnen und diese sollen das Kindergeld weiter bekommen.

Ist das irgendwie möglich? :)

PS: Sowohl mein Vater als auch ich hätten noch ein Gewerbe angemeldet (ich nutze meines aber momentan nicht).

Besten Dank, Jason

...zur Frage

Darf man während der Elternzeit einen 450 Euro-Job ausüben?

Darf man während der Elternzeit einen 450 Euro-Job ausüben? Ich meine, dass man nicht in seinem Job, bei seinem urpsrünglichen aRbeitgeber arbeitet, sondern sich etwas dazu verdient. Ist das Elterngeld dann in Gefahr?

...zur Frage

Empfänger von Grundsicherung - darf der sich 450-Euro-Job suchen?

Darf sich ein Rentner, der Grundsicherung zugesagt bekommen hat noch einen 450-Euro-Job suchen und wird das Geld dann angerechnet?

...zur Frage

Angestellt mit Nebengewerbe und geringfügigen Job, Krankenversicherung zusätzlich nötig?

Also, wenn man hauptberuflich angestellt ist, nebenbei aber noch einen MInijob weiterführt und ein kleines Nebengewerbe hat (Erlöse aus Minijob u. Nebengewerbe ca. 500 Euro mtl.) ist es dann ausreichend, über das Angestelltenverhältnis krankenversichert zu sein oder muß man sich zusätzlich nochmals krankenversichern?

...zur Frage

Knappschaft Anmeldung 450 € Job

hallo zusammen,

ich will für mein geerbtes mehrfamlienhaus einen hausmeister auf 450 € basis einstellen der sich um den winterdienst treppenhausreinigung usw kümmert...

wo und wie melde ich die person denn an ??

kann ich die kosten dafür auf die mieter umlegen ??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?