Miietkaution zurück ohne Quittung als Beweiss

4 Antworten

Das läuft auf einen Prozess mit ungewissem Ausgang hinaus.

Mögliche Position zur Begründung der Klage:

Der Vermieter hätte doch bestimmt die Kaution, die ja im Vertrag festgehalten ist, angefordert, wenn sie nicht bei der Übergabe in Bar gezahlt worden wäre. Also ist sie bezahlt und muss zurück gezahlt werden.

Gegenposition des Beklagten:

Die Mieterin machte einen seriösen Eindruck und weil sie ja mit dem Laden frisch gestartet ist, war ihr Frist gewährt worden und später ist es vergessen worden nachzufordern.

Ich denke ich würde die Prozesskosten nicht riskieren.

und später ist es vergessen worden nachzufordern.

In meinen Augen Pech für den Vermieter..

3

Ein Forderungsanspruch setzt eine Rechtsgrund voraus. Wie will man etwas wg. ungerechtfertigter Bereicherung herausklagen, was man nachweilich garnicht herausgegeben hat?

Natürlich reicht es nicht, auf vertragliche Kautionsvereinbarung zu verweisen, wenn sich die Beklagte als Zeugin an den Vorgang "nicht erinnern kann" oder dem Empfang sogar bestreitet und ihrerseits vorträgt, einen Kautionsanspruch vereinbart zu haben und beanspruchen konnte, gleichwohl aber darauf tatsächlich verzichtet zu haben :-)

Eine Klage wäre da kostenpflichig abzuweisen und lohnt das Prozesskostenrisiko nicht.

G imager761

Traurige Geschichte! Mein Beileid, schicke Blumen!!

Ist damit irgendeine Frage verbunden gewesen?

Mein Rat: Demnächst unbar zahlen.

Ist damit irgendeine Frage verbunden gewesen?

Trotz fehlendem Fagezeichen ist

hat sie die Kaution ganz verloren.

als Frage zu werten.

Was aber mein Unverständnis nicht beseitigt.

1

Was möchtest Du wissen?