Mietwagen Gewerbe bei der Steuer geltend machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

natürlich forderst du den Betrag von 24.200 € beim Finanzamt an.

nicht zu vergessen die Unternehmerpauschale für Mietwagenbesitzer in Höhe von 10.000 € pro vorgehaltenem Fahrzeug.

am besten gibst du für die Abbuchung der Versicherungsbeiträge und der Leasingkosten gleich das Konto der Finanzverwaltung an, dann brauchst du den lästigen Umweg über die Anforderung am Jahresende nicht machen.

Ansonsten noch irgendwelche Wünsche?

(wer Spuren von Sarkasmus oder Ironie findet, darf diese behalten)

Wie geht das mit dem Abspeisen eigentlich? Kann ich das auch machen?Oder war heute gar nicht der erste April?

1
  1. Hast Du die Frage schon gestellt und sie wurde beantwortet.
  2. Hast Du leider keine Ahnung von Gewinnermittlung und hast die Antwort zu der anderen Frage nicht richtig gelesen.
  3. Du forderst nciht Deine Ausgaben "von Finanzamt an", sondern
  4. Du ziehst diese Ausgaben von Deinen Betriebseinnahmen, den Vermietungserlösen ab.
  5. Die Differenz, die sich dabei ergibt, ist dann der Gewinn, oder der Verlust.
  6. Geld vom Finanzamt bekommst DU nur, wenn Du etwas vorausgezahlt hast, oder in der Umsatzsteuer, wenn die Vorsteuer aus den Kosten höher ist, als die Umsatzsteuer aus der Vermietung.
  7. Gehe unbedingt zu einem Steuerberater
  8. Nimm Dir für Deine Gründung einen Gründercoach. Zu den Kosten gibt es Zuschüsse.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Statt die früheren Antworten zu lesen eine gleiche Frage stellen - wozu dient das?

Was möchtest Du wissen?