Mietschäden mit Kaution verrechnen. Wann muss man die Rechnung bekommen?

3 Antworten

Der Vermieter hätte euch AUFFORDERN müssen, die festgestellten Mängel zu beseitigen.

In dieser Aufforderung hätte er darauf hinweisen müssen, dass wenn die Mängel nicht beseitig werden, er diese kostenpflichtig beseitigen lassen wird.

Und das MUSS er innerhalb der 6 Monate machen. Hat er euch innerhalb der 6 Monate NICHT aufgefordert, ist es verjährt.

Was der Vermieter NICHT machen darf:

Ohne euch die Möglichkeit zu geben, die Reparaturen selbst durchzuführen oder selbst zu veranlassen, einfach die Reparatur in Auftrag geben.

Die Sache ist komplizierter als Du denkst:

https://dejure.org/gesetze/BGB/215.html

Mit der Kaution verrechnen darf der Vermieter Gegenforderungen auch noch nach 6 Monaten.

Es kommt nur darauf an, ob die Gegenforderung schon innerhalb der Verjährungsfrist von 6 Monaten entstanden war.

Also die Reparaturen wurden noch innerhalb der 6 Monate ausgeführt. So kann ich es den Rechnungen entnehmen die wir ja erst jetzt bekommen haben.

Wir haben in der ganzen Zeit nichtmal gewusst das dort etwas repariert wurde. Im Übergabeprotokoll wurden nur festgestellt z.b "Schimmel in ecke außdenwand Küche"

Ein Monat nach Auszug haben wir dann per Mail die Kopie des Protokolls geschickt bekommen. Ohne weitere Kommentare und das war dann das Letzte was wir in fast 1,5 Jahren gehört haben. Bis wir selbst mehrfach aufgefordert haben uns die Kaution zurück zu geben.

0
@Karina123

Die Verjährungsfrist ist ja die eine Sache.

Der andere Aspekt ist, ob die Forderung berechtigt ist.

Nur bei Schönheitsreparaturen muss der Vermieter Nachfrist setzen, bei sonstigen Reparaturen nicht.

Was hier genannt wird ist nicht eindeutig ein vom Mieter zu vertretender Schaden. Letztendlich wird darüber in einem Zivilprozess ein Sachverständiger zu entscheiden haben.

1

Die Verjährung wird nur durch die Beantragung eines gerichtlichen Mahnbescheides innerhalb der 6 Monate gestoppt.

Durch vorherige Verhandlungen kann die Verjährungsfrist u.U. gehemmt werden, das war hier ja aber nicht der Fall.

https://www.promietrecht.de/Verjaehrung/Vermieteranspruch/Schadenersatz/Schaden-an-Mietwohnung-Verjaehrung-beginnt-am-Tag-der-Rueckgabe-E3215.htm

Aber Mahnen tun sie ja nur wenn sie kein Geld bekommen. Aber da hier ja einfach die Kaution einbehalten wurde, wie ist es dann? Da brauchte ja keiner eine Mahnung zu mir schicken. Nur möchte ich gerne wissen ob das so sein darf. Die Kaution über 1 Jahr einbehalten, davon die Rechnung bezahlen und uns erst nach einem Jahr davon in Kenntnis setzen das dies und jenes auf kosten der Kaution repariert wurde.

0
@Karina123

Wie gesagt, muss der Schadensersatzanspruch m.E. innerhalb von 6 Monaten tituliert werden. Wenn er verjährt ist, kann er auch nicht mehr mit der Kaution verrechnet werden. Ich bin aber keine Fachanwältin.

1
@Andri123

Dankeschön. Das war so zumindest auch meine Vermutung. Wir haben ja eine Haftpflichtversicherung. Aber diese wird dann ja auch nicht greifen wenn der Anspruch des Vermieters verjährt ist.

0
@Andri123

Wenn der Vermieter den Anspruch aktiv geltend machen will muss der innerhalb von 6 Monaten rechtshängig geworden sein, auf den Abschluss des Gerichtsverfahrens kommt es nicht an. Bei Aufrechnung wird es komplizierter, siehe meine Antwort.

3

Was möchtest Du wissen?