Mietrecht, wer zahlt die Maklergebühren?

5 Antworten

Meiner Ansicht nach, solltest Du, ehe Du eine solche, wahrscheinlich berechtigte Kündigung schriftlich vornimmst, den Rat eines Anwaltes hören. Das kostet zwar Geld, aber dann würdest Du nicht solche Fehler machen, wie hier in Deiner Frage und Deinen Kommentaren festzustellen ist.

Offenbar tanzen Dir die Mieter auf der Nase herum, weil sie wissen, dass Du keine Ahnung vom deutschen Mietrecht hast. Dieser Zustand kann noch länger andauern, weil Du in diesem Fall sogar einen Anwalt und eine Räumungsklage ablehnst, aber hier mit unvollständiger Sachverhaltsdarstellung Rat suchst, der Dir nicht weiterhilft, da Du schon mit Deiner Kündigungsmitteilung möglicherweise den falschen Weg eingeschlagen hast.

Es ist mir nicht ersichtlich, warum Du hier nach Maklergebühren fragst. Möglicherweise fordern Deine Mieter Geld für eine Maklervermittlung zu einer neuen Wohnung. Vielleicht wollen sie es aber auch nur in die eigene Tasche stecken. Hier findest Du die momentane Regelung in Deutschland: https://www.bmgev.de/mietrecht/tipps-a-z/artikel/makler.html

Die M haben nichts zu fordern und holen sich vor Gericht eine blutige Nase, wenn sie es auf Räumungsklage ankommen lassen.

Es ist dein gutes Recht, deine Stadtwohnung gegen einen Altersruhesitz im Grünen mit Wochenendmöglichkeit für Gäste und Enkel selbst zu nutzen. Genau dieses berechtigte Interesse an Beendigung des Mietverhältnisses meint § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB ausdrücklich.

Gleichwohl würde ich gütlich einen Aufhebungsvertrag nach folgendem Muster anbieten, denn ein monatelanger Rechtsstreit kostet Zeit und Nerven.

In [...] sind zusätzliche Boni angeboten:

 "Mietaufhebungsvertrag

Zwischen Max und Moritz (der/die Mieter) und Eheleute/Herr Böck (der/die Vermieter) bezüglich dem Mietobjekt Wohnung EG links, Mustergasse 12, 34567 Musterstadt

Die beiden Vertragsparteien nehmen mit diesem Aufhebungsvertrag Bezug auf den am (Datum) geschlossenen Mietvertrag für die v. g. Wohnung.

Die in diesem Vertrag getroffenen Vereinbarungen/Regelungen haben weiterhin Bestand, sofern sich mit diesem Aufhebungsvertrag keine Abweichungen ergeben. Hierüber gelten die nachfolgend aufgeführten Regelungen und Bestimmungen.

§ 1 Beendigung des Mietverhältnisses

Im beiderseitigen Einvernehmen beenden die beiden Vertragsparteien das derzeitig bestehende Mietverhältnis für die o.g. Mietsache zum (Datum).

§ 2 Räumung und Übergabe

Der Mieter ist in der Pflicht, bis zum vereinbarten Datum die Wohnung zu räumen und im Rahmen einer Übergabe alle zur Wohnung gehörenden Schlüssel an den Vermieter unaufgefordert zu übergeben.

Sollte der Mieter mit dieser Übergabe in Verzug geraten, behält es sich der Vermieter vor, eine Nutzungsentschädigung einzufordern.

Sofern der Mieter auch nach Beendigung des Mietverhältnisses den o.g. Wohnraum beansprucht, wird darauf hingewiesen, dass sich das Mietverhältnis damit nicht verlängert.

§ 3 Schönheitsreparaturen

Wie mietvertraglich festgelegt, ist der Mieter verpflichtet, alle fälligen und vereinbarten Schönheitsreparaturen fachgerecht durchzuführen oder durchführen zu lassen.

[Der Vermieter erklärt ausdrücklich, auf die Durchführung dieser Schönheitsreparaturen zu verzichten].

§ 4 Einrichtungsgegenstände

Alle nicht mitvermieteten Einrichtungsgegenstände müssen vom Mieter bis zur Wohnungsübergabe aus der Mietsache vollständig entfernt werden.

§ 5 Kaution

Der Vermieter verpflichtet sich, die hinterlegte Kaution in Höhe von ____ € einschließlich Zinsen bis spätestens nach Ablauf von [einem Monat] sechs Monaten ab Beendigung des Mietverhältnisses an den Mieter unaufgefordert auszuzahlen.

Sofern der Vermieter berechtigte Gegenansprüche geltend macht, die mit dem Mietverhältnis in Zusammenhang stehen und der Abrechnung bedürfen, entfällt diese Pflicht.

§ 6 Betriebskosten

Verpflichtend sichert der Vermieter dem Mieter zu, die Betriebskosten bis zum ________ (Datum) ordnungsgemäß abzurechnen.

Beide Vertragsparteien verpflichten sich zudem, dass eventuelle Nachzahlungen oder Guthaben innerhalb von 30 Tagen ab Zustellung der Betriebskostenabrechnung an die jeweils andere Partei zu zahlen.

§ 7 Abfindung

Der Vermieter sichert dem Mieter zu, eine Abfindung in Höhe von 1500 € zu zahlen. 500 € sind mit Abschluss dieses Aufhebungsvertrages fällig, der Rest am Tag der ordnungsgemäßen Rückgabe der Mietsache.

§ 8 Widerspruchsrecht des Mieters

Hiermit wird der Mieter ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ihm gemäß §574 BGB kein Recht auf Widerspruch zusteht.

§ 9 Sonstiges

Sofern die Bestimmungen aus diesem Vertrag nicht von denen des Mietvertrages abweichen, bleiben die mietvertraglichen Bestimmungen bestehen.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Aufhebungsvertrages nicht zutreffen oder unwirksam sein, so bleibt der Vertrag dennoch bestehen.

 

Ort/Datum/Unterschrift Mieter/Vermieter"

Ich habe mit meinem Anwalt, der die Kündigung geschrieben hat, das Angebot welches die Mieter erhalten für einen Mietaufhebungsvertrag abgesprochen. Wenn die Mieter früher ausziehen erhalten sie mehr Geld, als wenn sie später ausziehen. Ich hoffe die Mieter nehmen das Angebot an, so dass mir eine Räumungsklage erspart bleibt. Danke für die wertvollen Hinweise.

0

Was wird als Eigenbedarf anerkannt? Darf man für Angestellte mit Begründung Eigenbedarf kündigen?

Die Frage steht im Titel, wer nicht alles lesen will kann die Titelfrage beantworten.

Ich habe gelernt, da ich das Haus in Deutschland zu einem viel zu niedrigen Preis vermietet habe, hoffe ich die Dame zieht irgendwann von selbst aus. Neue Mieter erhalten dann nur noch einen befristeten Vertrag, welchen ich bereit bin immer wieder für ein Jahr befristet neu auszustellen, bis ich das Haus für Angestellte benötige.

Verkaufen will ich das Haus nicht es würde mich reuen, ich habe zu viel in Erneuerungen investiert obwohl das Haus im Herbst erst 8jährig wird. Die Lage ist ruhig die Aussicht unverbaut am Dorfrand und keine Bauzone anschliessend.

Ich bin 63jährig, ich dachte mir, wenn ich einmal Hilfe benötige, weil ich den Haushalt nicht mehr alleine machen kann, kann vielleicht eine Frau mit ihrem Partner in diesem Haus in Deutschland wohnen und 14 Tage bei mir sein und mich unterstützen natürlich gegen Lohn und eine 2 Dame die nächsten 14 Tage. So konnte eine Tante von mir bis zum 90. Altersjahr in ihrer Wohnung leben. Niemand weiss im Voraus, wie rüstig man im Alter noch ist, ich weiss auch nicht wie es mir in 10 Jahren geht, deshalb die Frage.

Wird das als Eigenbedrafskündigung anerkannt, wenn jemand, der mich unterstützt und mir Hausarbeiten abnimmt, wenn ich dann den Mietern im Haus in Deutschland kündige und frei mache für meine Angestellten? Das Haus steht nur 20 Autominuten von mir entfernt, obwohl ich in der Schweiz wohne. Ich möchte nicht nach Deutschland ziehen, bei uns haben direkte Nachkommen keine Erbschaftssteuer. Ich habe einen Sohn und 2 Enkelkinder.

Sonst könnte ich höchstens noch Eigenbedarf ankündigen und das Haus als Ferienhaus für mich und die Familie meines Sohnes nutzen. Das wäre auch eine Möglichkeit Eigenbedarf geltend zu machen.

In diesem Forum hat jemand geantwortet, dass ich nach und nach aufschlagen kann bis zum ortüblichen Preis. Das ist immerhin ein Trost.

Danke für Euro Bemühungen

...zur Frage

Vertragsreue im Mietrecht

Da sich a. nicht mit neuen Fragen zum Mietrecht blicken läßt, springe ich jetzt in die Lücke:

Ein Fall aus der Praxis, leider meiner eigenen: Die Mieterin eines Appartements hat Kündigungsfrist bis zum 31.12.13 und fragt, ob sie vorzeitig aus dem Vertrag entlassen wird, wenn sie einen Nachmieter stellt. Ich bin einverstanden. Die Mietinteressentin besichtigt heute die Wohnung und kommt dann zu mir um den Mietvertrag abzuschließen. Die Dame ist volljährig, nicht erkennbar geisteskrank und hat ihren Lebensgefährten zur Verstärkung dabei. Ich schließe den Vertrag per 1.11.13 und schicke der bisherigen Mieterin eine Mail mit der ich ihr mitteile, dass sie zu diesem Termin aus dem Mietverhältnis entlassen ist. Einige Stunden später meldet sich die neue Mieterin mit dem Ansinnen, aus dem Vertrag entlassen zu werden weil sie sich voreilig entschieden habe. Ich habe das abgelehnt und sie auf die Kündigung verwiesen, nicht ohne zum Trost auf die Möglichkeit einer Ersatzmietergestellung hinzuweisen.

Und jetzt die Frage: Bis 1.11. ist noch so viel Zeit, dass die Wohnung neu vermietet werden könnte. Ich habe ohnehin schon angekündigt, die Kosten für die Vertragsformulare erstattet bekommen zu wollen.Das sind aber nur 6 Euro. Mich wurmt, dass ich eine Stunde Lebenszeit für die Vertragserstellung kostenlos opfern soll. Ich wollte mal 50 Euro als Pauschale verlangen.

Was meint Ihr: Zu viel, zu wenig, gerade richtig? Wer hat so was auch schon mal erlebt und kann konkrete Zahlen nennen?

...zur Frage

Vermieter kündigt Mieter die Wohnung aus Alters- und Gesundheitsgründen des Vermieters

Vermieterin (um die 80 Jahre) kündigt einer mir bekannten Familie (Ehemann ist schwerstbehindert und Rollstuhlfahrer) mit der Begründung, dass sie aus alters- und gesundheitlichen Gründen nicht weiter vermieten kann im Juni 2009 (die Miete wurde stets pünktlich und vollständig bezahlt). Die Vermieterin hat eine ca. 45-jährige Tochter, die auch hier im Ort wohnt und sie mehrmals in der Woche besucht, womit unterstellt werden kann, dass die Erbschaftsangelegenheiten innerhalb der Familie geklärt sind. Beinahe zeitgleich stellt sich heraus, dass neben den monatlichen Abschlagszahlungen für Gas in Höhe von je 170,- eine Rechnung über 1200,- von den Stadtwerken für einen Gasmehrverbrauch kommt. Die Mieter vermuten dass eine Manipulation der Gasleitungen vorliegt (wird gegenwärtig gerichtlich untersucht) und die Vermieterin eine andere oder ihre eigene Wohnung mit beheizt.. Danach erfolgt noch eine fristlose Kündigung. Mehrere Anwälte sind nun eingeschaltet, was aber dauern kann. Die Mieterin ist ausgezogen, die Wohnung wurde jetzt allerdings TROTZDEM NEU VERMIETET. Welche Kosten kann die Mieterin gegen die Vermieterin einklagen??? Da beim Beweissicherungsverfahren die Vermieterin den Sachverständigen in seiner Tätigkeit behindert hatte, muss erst ein 2. Termin angeordnet werden, demzufolge macht keiner der Anwälte derzeitig große Aktivitäten, WAS IST ZU TUN JETZT? DANK für die Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?