Mieterhöhung rechtens?

4 Antworten

Die erste Erhöhung ist nicht rechtswidrig, da Du als neuer Mieter keine vorherige Erhöhung in Kauf nehmen musstest.

Zwischen der ersten und der zweiten Erhöhung liegt ein Jahr - damit also auch rechtmäßig.

Eine Staffelmiete wird zumeist dann vereinbart, wenn die Ausgangsmiete bereits über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt. Ohne Staffelmietvereinbarung könnte der Vermieter über Jahre hinweg nicht erhöhen.

Durch die Staffelmietvereinbarung wird die Erhöhungsbeschränkung auf die ortsübliche Vergleichsmiete aufgehoben.

Folgendes habe ich noch dazu gelesen:

Bei der Staffelmiete werden neben der zu Beginn der Mietzeit zu zahlenden Miete auch die Mietanpassungen während der Mietzeit bei Vertragsabschluss schriftlich geregelt. Das BGB regelt hier in § 557a BGB lediglich die Wartefrist zwischen zwei Mietanpassungen, welche sich auf mindestens 1 Jahr beläuft.

1
@Primus
BGB regelt hier in § 557a BGB lediglich die Wartefrist zwischen zwei Mietanpassungen,

Nicht nur, sondern auch die zu vereinbarende Höhe (lies bitte § 557a Abs. 1 BGB nochmal und nicht nur Absatz 2;-)

0

...gelöscht...

0

Ist die Mieterhöhung in Prozent oder einem konkreten Euro-Betrag vereinbart ? Eine wirksame Staffelmietvereinbarung liegt vor, wenn die erhöhte Miete oder der jeweilige Erhöhungsbetrag und das Eintrittsdatum der Erhöhung in der Vereinbarung ausgewiesen sind. Unzulässig ist eine Vereinbarung von prozentualen Steigerungsbeträgen. Zwischen den Erhöhungen muss die Miete jeweils ein Jahr unverändert bleiben. Hier noch weitere Details zur Staffelmiete: http://www.iv-mieterschutz.de/mietrecht/mieterhoehung/staffelmiete/

Wir haben inzwischen eine generelle Frage ob das so gesetzlich überhaupt zulässig ist.

Das käme darauf an:

  • Ist denn tatsächlich die Miete oder vielmehr die Mietzahlung, etwa durch Erhöhung der Betriebskosten-Vorauszahlungen, auch durch Zuzug eines Mieters, erhöht?

  • Handelt es sich um eine öffentlich geförderte Wohnung, bei der gem. § 10 WoBindG das Prinzip der Kostenmiete (Berechnung der Quadratmeter-Miete auf der Grundlage einer Wirtschaftlichkeitsberechnung) gilt?

  • Welche Vereinbarungen zur Mietpreisanpassung sind vertraglich getroffen?

G imager761

Sonderregelung zur Kündigungsfrist bei hartz4

Mein sohn bezieht hartz4- er will schon seit einiger zeit mit seiner freundin in eine angemessene wohnung ziehen(zur zeit wohnen die beiden auf 45 qm)der vermieter hat jetzt die miete erhöht und hat ein schreiben aufgesetzt dass er die Tiere(frettchen) die die beiden sich aus therapeutischen gründen angeschafft haben nicht geduldet sind und mein sohn die tiere wieder abgeben muss. beide(sohn und Freundin) sind psychisch krank (borderline und ads mit depressionen). Ach ja - die miete für die wohnung ist jetzt nach der erhöhung für 1 person zu hoch so dass die arge mitgeteilt hat dass mein sohn eine andere wohnung suchen soll. Dem Vermieter wurde das nach der mieterhöhung im letzten monat mitgeteilt und er sagte mein sohn soll doch bitte bis oktober mit der kündigung warten da der vermieter dann wieder zeit hat einen nachmieter zu suchen. zunächst hat mein sohn sich mündlich darauf eingelassen,aber nun kann er zum nächsten ersten eine wohnung vom bauverein haben,innerhalb des hartz4 satzes und gross genug um mit seiner freundin zusammen zu ziehen. kann er jetzt ausziehen oder muss er noch 3 monate miete an den alten vermieter zahlen..fragt sich nur wovon?

...zur Frage

Um wie viel darf die Miete erhöht werden?

Jedes Jahr pünktlich im Januar kommt vom neuen Hausbesitzer eine Mieterhöhung, während der alte Hausbesitzer mit seinen Mieterhöhungen eher zurückhaltend war. Ich habe jetzt aber mal nachgerechnet und festgestellt, dass mit der jetzigen Erhöhung zum 1.Januar die Kaltmiete seit 2008 um insgesamt fast 30 % erhöht wurde. Damit ist jetzt das Niveau des momentanen Mietspiegels erreicht, aber darf in relativ kurzer Zeit die Miete so viel erhöht werden?

...zur Frage

Sollte man bei Mieterhöhung nachverhandeln-rechnen Vermieter Luft nach unten ein w. sie erhöhen ?

Wie sind Eure Erfahrungen zu Mieterhöhungen- ist es sinnvoll, eine Erhöhung nur teils zu akzeptieren -geben die Vermieter tendenziell nach, weil sie einen Puffer mit einbauen um nachverhandeln zu können mit den Mietern?

...zur Frage

Kann Mieter die Miete bei einer Neuvermietung beliebig erhöhen?

Ich werde bald aus meiner Wohnung ausziehen und ein Freund von mir war eigentlich daran interessiert, meine Nachfolge anzutreten. Die aktuelle Miete würde gerade noch so in sein Budget passen. Allerdings hat der Vermieter schon angekündigt, dass er nach meinem Auszug eine kräftige Mieterhöhung vorsieht. Er meinte, dass das bei einer Neuvermietung normal und rechtens wäre. Ist das richtig?

...zur Frage

Erwerbsminderungsrente, Miete soll erhöht werden?

Hey, ich hab mal wieder eine Frage, bin wieder fix und fertig und zwar soll meine Miete erhöht werden. Der alte Vermieter hat es an einen anderen verkauft. Ich wohne erst seit dem 1.3 hier mit meinen beiden Kindern und kann es mir nicht erlauben umzuziehen und will es auch nicht. Die Wohnung liegt genau in dem Satz den ich darf auf den Cent genau. Jetzt wird sie aber zu teuer. Der Mieterschutzbund will 70 Euro haben für 1 Jahr und 12 Euro für die Anmeldung und das sofort. Kann ich mir garnicht erlauben da die das sofort haben möchten. Ich bin wirklich schon wieder am Ende. Ich hoffe mir kann hier wieder geholfen werden. Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?