Mieter widerspricht Kündigung wegen Eigenbedarf wegen persönlicher Härte - was kann man tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich bleibt dir nichts anderes möglich, als Klage vor dem zuständigen Amtsgericht zu erheben - man sollte sich helfen lassen.

Voraussichtlich wirst du zumindest einen teilerfolg dort erringen, das heißt, die Mieter müssen ausziehen, das könnte aber dauern, womöglich auch Monate, Jahre ???

Du könntest dann auch später einen Räumungstitel erwirken. Durch den Widerspruch des Mieters hast du bereits den Streitfall - du kannst davon ausgehen, dass du ohne Urteil die Mieter nicht aus der Wohnung herausbekommst.

Ich würde mich zuerst einmal fragen, mit welchen Argumenten ich den Eigenbedarf detailliert und stichhaltig begründen kann und ebenfalls würde ich einmal abklopfen welche Argumente der Mieter zur Begründung der persönlichen Härte aufführt. So wird sicherlich auch ein Gericht vorgehen, wenn es darüber ein Urteil finden soll.

Der Begriff "persönliche Härte" muss vom Mieter schon näher beschrieben werden, spätestens bei gerichtlicher Klärung.

Was darunter im Einzelnen zu verstehen ist, musst Du Dir Ergoogeln, wie z. B. http://www.mieterbund.de/1448.html

Was möchtest Du wissen?