Mieter sollen Verantwortung für ihr Kind übernehmen?

6 Antworten

Es gibt ja bereits ein paar gute und hilfreiche Antworten, die sich aber folgendermassen zusammenfassen lassen:

  • Wenn Du ein Problem hast, mit dem Du selbst nicht fertig wirst, dann lass es andere erledigen.
  • Du selbst bist hier hoffnungslos überfordert.
  • Dein "juristisches Wissen" ist nicht mehr als allgemeines und oberflächliches Halbwissen, das Dir jemand entweder kostenlos oder gegen geringe Gebühr übermittelt hat.
  • Eine kompetente Beratung kostet Geld und kann nur durch einen auf Mietrecht spezialisierten Anwalt rechtssicher und auch mit weiterer Vertretung in diesen Angelegenheiten erfolgen.
  • Wenn Du nicht bereit bist, hier dafür zu zahlen, dann mach so weiter wie bisher, mach Dich selbst kaputt und für Deine Mieter den Kasperl.

Um es kurz zusammen zu fassen:

Das ist offenkundig die erste Vermietung die Du erlebst und Du bist an Mieter geraten, die das erkannt haben und mit Dir den Molly machen.

Ich bin im Wortsinne ein Leben lang mit Vermietungen befaßt und würde so etwas gelassener hinnehmen.

Das deutsche Mietrecht ist nun einmal leider sehr mieterfreundlich, von der Justiz ganz zu schweigen. Mit dem Argument der "Zerrüttung" kommst Du keinen Schritt weiter. Da müssen harte Fakten her. Die mußt Du erst einmal sammeln.

Da Du selber offenkundig etwas überfordert bist, solltest Du Dir einen Anwalt suchen der im Mietrecht ausreichende Kenntnisse und Erfahrung hat.

Du schreibst, daß Du Tipps von einer Online-Anwältin bekommen hast. Ich bin bei solchen Anbietern eher skeptisch. Es sind sicherlich nicht die besten Vertreter ihres Standes die sich auf solche Art das Geld verdienen müssen.

Bist Du Mitglied in einem Haus- und Grundbesitzerverein? Der würde Dir Rechtsberatung bieten und könnte Dir Anwälte empfehlen die sich im Mietrecht auskennen.

Warum sollte dein Mieter "was unterschreiben" ? Ich würde deine merkwürdigen Briefe auch nicht abholen, wenn ich wüsste das dir selbst einwureinschreiben zu Schwierig werden.

Ich würde mich bei einem vermieteten Haus entweder selber kümmern oder wegsehen.

Ansonst soltest du entweder mal ein paar Bücher für Vermieter lesen oder einen Anwalt nehmen. Da der Gegner eh einen Anwalt hat, würde ich mich beraten lassen.

Was möchtest Du wissen?