Mieter beauftragt Handwerker?

7 Antworten

Das ist kompliziert.

  1. Wer die Musik bestellt, der bezahlt die Musik.

Die Leitung ist verstopft. Allein das ist schon ein Streitpunkt. Kann sein, der Mieter ist Schuld, kann sein Sache des Vermieters.

Grundsätzlich muss der Vermieter die Verstopfung bezahlen, sprich, der VM muss eine Firma beauftragen und dann wird das gemacht. VM bezahlt.

Jetzt hast du das gemacht, weil - logisch - du wohnst da und willst das ordentlich haben.

Jetzt aber hat der VM die Ausrede, er hat den Auftrag nicht gemacht, also muss er den nicht bezahlen. Böse Sache.

Kommt auch irgendwo darauf an, ob deine Miete billig ist oder obs ne teure Wohnung ist. Wenn da eine Klärgrube dran hängt, klingt das nach preiswertem Wohnraum. VErsuch halt da mal anzurufen, sei nett, vielleicht macht er was auf Kulanz.

Mit kleinen Vermietern kann Mieter da meist reden und der bezahlt das. Aber bei grossen Vermietern / Gesellschaften / Verwaltungen wird das ein Streit werden.

Die sind meist nicht kulant.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eine Verstopfungsversicherung gibt es nicht. Keine Versicherung kommt für einen derartigen Schaden auf.

Ihr habt den Handwerker beauftragt und müßt ihn auch bezahlen. Allerdings muß der Vermieter Euch den Aufwand erstatten wenn das wirklich Auslagen zur Behebung von Schäden in einem unaufschiebbaren Notfall waren. Da ein Haus ohne funktionierende Abwasserversorgung unbewohnbar ist sollte das eigentlich der Fall gewesen sein.

Hier mehr zum Aufwendungsersatz bei Mängelbeseitigung durch den Mieter:

https://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/a1/aufwendungsersatz.htm

Deine Chancen stehen also nicht schlecht, das Geld vom Vermieter erstattet zu bekommen.

PS: Notfalls kannst Du diese Kosten auch noch als Haushaltsnahe Handwerkerleistungen in Deiner Einkommensteuererklärung berücksichtigen lassen.

Da der Vermieter die Rechnung nicht bezahlen will wendet sich die Rohrreinigungsfirma nun an uns. Ist das korrekt?

Ja - denn Auftraggeber wart Ihr.

Juristisch stellt sich mir die Frage - war die Beauftragung einer Rohrreinigungsfirma am Wochenende, welche deutlich höhere Kosten verursachte - zwingend erforderlich?

Insgesamt - gänzlich verweigern wird der Vermieter diese Zahlung nicht können.

Ja klar war die Beuftragung am WE nötig! Wir leben hier in einem Dorf, kennen Keinen und haben eben nur das Eine WC!

0

Normalerweise haben VM für solche Fälle Notfallhandwerker die Liste hängt im Treppenhaus aus oder wurde dir übergeben. Und du mußt dich in so einem Fall, das der VM nicht erreichbar ist an diese Notfallhandwerker wenden.

Wenn das über den Notfallhandwerker gegangen ist, dann sollte sie Sache auch vom VM bezahlt werden, denn dieser hat ja einen Vorauftrag in der Sache für den VM zu handeln.

Wenn du natürlich einen freien Handwerker beauftragst, dann mußt du bezahlen, denn du hast bestellt. Ob und wieviel dir der VM anschließend ersetzen muss hängt davon ab, welche Aufgaben wirklich nötig waren und was der Notfallhandwerker dafür abgerechnet hätte.

Wir haben kein Treppenhaus! Wir haben auch keine Liste mit Nothandwerkern!

0

Nur weil das bei dir so ist, ist es nicht überall so und auch noch lange nicht normal.

1

Was möchtest Du wissen?