Miete verlangen?

2 Antworten

Prinzipiell ja, aber was verdient er denn? Ich würde das davon abhängig machen, prozentual! Bekommst du noch Kindergeld für ihn? Das musst du dann kostensenkend berücksichtigen. Macht doch einen runden Tisch und sprecht in Ruhe darüber.

Wieso muss das Kindergeld kostensenkend bei der Miete berücksichtigt werden? Wie soll denn das zusammenhängen?

1
@EnnoWarMal

Nicht so, wie du denkst 🙈 ich hatte die Diskussion auch gerade mit der Jugend, und wir haben uns geeinigt, da ich ja das Kindergeld auf mein Konto bekomme, verlange ich etwas weniger Kostgeld. In diesem Sinne! Hoffe, ich könnte es erklären.

0
@GrafRotz

Aber das KiG bekomme ich doch als Ausgleich für die Tatsache, dass ich meinem Kind gegenüber unterhaltspflichtig bin. Und diese Unterhaltsverpflichtung besteht doch unabhängig davon, wo das Kind wohnt.

Das ändert Doch nicht die Miethöhe, allenfalls kann hier eine Aufrechnung mit dem Unterhalt erfolgen.

0
@EnnoWarMal

Du sollst es doch nicht steuerlich betrachten, sondern menschlich 😅 hätte ich so ein Kind, legte ich lieber was drauf, damit er auszieht.

2
@EnnoWarMal

Ach so ok, hatte es auch falsch verstanden! 😉

0

Du vergißt einiges hier zu sagen und auch Dein Verhalten ist nicht ohne. Da es Dein Sohn ist, vermute ich mal, Du hast bei seiner Erziehung einiges aussen vor gelassen, denn sonst würde er von sich aus einen Beitrag für "Hotel Papa" abgeben. Da weder sein eigenes Einkommen noch Dein Einkommen bekannt sind ist es schwer eine Höhe zu nennen. Dein Vorschlag wäre für mich nur akzeptabel, wenn Dein Einkommen entweder aus Hartz IV besteht oder nur unwesentlich darüber liegt.

Er geht arbeiten verdient 535€, mein Mann und ich gehen Vollzeit arbeiten! Also es liegt nicht am Geld! Er benimmt sich seid Jahren sehr daneben. Er macht nichts im Haushalt, als Unterstützung und sein Zimmer verwahrlost und stinkt vor sich hin! Überall Essensreste und ausgekippte Getränke!

0
@Sunny26

Also wurden bei der Erziehung anscheinend gravierende Fehler gemacht, die Ihr jetzt ausbaden müßt. Wenn Ihr glaubt dies wäre mit Geld auf die Reihe zu bringen, dann liegt Ihr wahrscheinlich völlig falsch. Er wird sich weiterhin wie ein "Wildschwein" verhalten. Setzt Ihn vor die Tür, nur so lernt er die bisherigen Annehmlichkeiten zu schätzen.

0
@Snooopy155

Ich habe ja gesagt am Geld liegt es nicht! Und ich glaube nicht das es an der Erziehung liegt, denn sein kleiner Bruder der 9 Jahre alt wird hilft wo er kann und das von alleine! Aber das ist ja auch egal! Wollte mich ja nur wegen der Miete erkundigen denn eine Wohnung kann er sich nicht leisten!!

0
@Sunny26

Vielleicht solltet Ihr darüber nachdenken Ihn doch zu einer eigenen Wohnung zu verhelfen, indem Ihr Ihn finanziell bei seiner Selbstständigkeit unterstützt. Allerdings solltet Ihr keinerlei Bürgschaft für die Mietwohnung übernehmen. Dies wäre ein weg, wo er sich dann selbst organisieren muß. Bei Euch weiter zu wohnen wird dies auch bei einer Kostenbeteiligung nicht verändern.

0

Was möchtest Du wissen?