Miete aus Garagenhof MwSt-pflichtig oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was deine Mieter sind, ist unerheblich. Der Bäcker fragt ja auch nicht, ob jemand eine Privatperson ist, sondern schlägt seine 7% aufs Brötchen.

Garagen sind keine Wohnungen, die Steuerbefreiung nach § 4 Nr. 12 UStG erstreckt sich nicht auf Garagen, vgl. § 4 Nr. 12 Satz 2 UStG

Nicht befreit sind .... die Vermietung von Plätzen für das Abstellen von Fahrzeugen...und die Vermietung und Verpachtung von...Betriebsvorrichtungen...

Etwas anderes ergibt sich, wenn eine Garage oder ein Stellplatz zusammen mit der Wohnung vermietet wird. In diesem Fall teilt die Nebenleistung "Garagenvermietung" das steuerliche Schicksal der Hauptleistung "Wohnungsvermietung" und ist wegen § 4 Nr. 12 Satz 1 Bu a) UStG steuerfrei.

Trotzdem kann man deine Frage

Muss ich dann als Vermieter den Mietern Ust. in Rechnung stellen?

nicht beantworten, denn es kann ja immerhin sein, dass du Kleinunternehmer bist und bleibst. Als KU würdest du keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen und keine Vorsteuer abziehen.

Außerdem wird das Finanzamt dann auf jeden Fall das Kennzeichen U setzen, egal wie der Status zur jetzigen Zeit sein mag.

Als Gestaltungstipp nochmal zum KU: In dem Jahr, in dem du mit der Vermietung der Garagen beginnst, kann es durchaus sein, dass du noch KU bist, so dass du keine USt in Rechnung stellst.

Ob das wirtschaftlich sinnvoll ist, darf bezweifelt werden - zumindest wenn die Garagen mit Umsatzsteuer erworben werden.

Mehr zum Thema KU hier:

http://www.finanzfrage.net/tipp/kleinunternehmer

DH, sehr ausführlich, an alles gedacht

0

Was möchtest Du wissen?