Miete

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Backy,

bitte achte doch in Zukunft darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren und nutze das Beschreibungsfeld um zu erklären, worum genau es Dir geht. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Viele Grüße

Ruth vom finanzfrage.net-Support

3 Antworten

Wie wfwbinder schon sagt, stehen Dir zusammen mit deinem Sohn keine 71qm zu. In meiner Stadt sind es 65 qm. Und Geld für eine Untervermietung an Deinen Sohn kannst Du nur dann bekommen, wenn Dein Vermieter der Untervermietung zustimmt, und das wird der bei eigenen Kindern nicht tun. Die ARGE wird Dir auch bei einer Untervermietung nicht mehr zahlen.

Kinder/Jugendliche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gehören zur BG der Eltern. Deren Einkommen wird folglich zur Ermittlung der Leistung in diese BG eingerechnet. Ist der Sohn wirtschaftlich selbständig, ist eine eigene Wohnung für ihn möglich. Die Kosten hierfür wären zweifelsfrei höher als die derzeitigen bei der gemeinsamen Lebens-, Haushaltsführung. Insofern ist die Entscheidung der ARGE als gerecht anzusehen.

'Ich stimme @Fledermaus zu. DH

Man kann es ja auch anders sehe und sagen, dass Du ja mehr bewohnst als zwingend notwendig. Zwar ist es so, dass Dir eine einzmmerwohnung zustnde, de warm auch etwa 360 kosten würde, aber DEin Sohn würde allein ja die ebenfalls 360 zahlen, also mehr als die 250,- die er Dir dazu geben soll.

Also insgesamt gesehen ein vernünftiger Kompromiss.

Was möchtest Du wissen?