Midijob rückgängig machen

2 Antworten

Das musst Du mit Deinem Chef klären indem Du ihn fragst,, ob er der Deine Stunden reduziert und Dich wieder bei der Minijobzentrale anmeldet.

ja das würde ich auch machen, aber der ist gerade im urlaub. Und ich wollte lediglich wissen ob es möglich ist das wieder zu ändern. Die Stundenanzahl zu reduzieren ist kein Problem. Ich weiß halt nur nicht weil ich nun SV Pflichtig bin ob das so einfach geht das wieder zu wechseln.

0
@Judyjohnny

Die Änderung dürfte kein Problem sein, aber bedenke, der größte Vorteil für den Arbeitnehmer, der sich bei einem Midijob bietet, ist die verringerte Belastung durch die Sozialabgaben im Vergleich zu einem regulären Arbeitsverhältnis. Trotz der verringerten Beiträge ist der Arbeitnehmer dennoch vollständig durch das Sozialversicherungssystem abgesichert. Im Gegensatz zu einem Minijob sind die Jobber in einem Midijob besser in die Arbeitsprozesse eingebunden. Dies ist allein schon durch die höhere Arbeitszeit sichergestellt.

1

Klar geht das., Die Frage ist nur, ob das gut ist.

Wieviel wirklich übrigbleibt , kann man nicht an der Auszahlung in Klasse 5 festmachen. Dazu muss man wissen wieviel der Mann verdient.

Außerdem ist man im Midijob besser abgesichert: Arbeitslosenversicherung, Krankengeld , mehr Beiträge in die Rentenversicherung, etc.

Viel Glück

Barmer

Dh, genau so ist es.

0

Minijob, Midijob und selbständiger Kleinunternehmer?

Was ist alles bei folgendem Fall zu beachten:

Minijob unter 450,- € brutto/Monat und gleichzeitig Midijob unter 850,- € brutto/Monat bei unterschiedlichen Arbeitgebern und gleichzeitig selbständig als Kleinunternehmer geschätzt bis zu 600,- € Umsatz/Monat

Für die Einkommenssteuer: Sind hierfür alle Einkünfte (Minijob, Midijob und Selbständigkeit) heranzuziehen?

Kann für den Minijob die 2 % Pauschsteuer veranschlagt werden, so dass man diese max. 450,- € nicht bei dem zu versteuernden Einkommen berücksichtigen muss?

Ist bei der Lohnsteuerklasse irgendwas zu beachten? Können Mini- und Midi-Job beide unter der Lohnsteuerklasse 1 laufen?

Die Sozialversicherungen sind ja über den Midijob abgedeckt. Da Mini- und Midijob zusammen auf über 850,- € kommen, werden jedoch für beide Sozialversicherungsabgaben fällig, richtig?

Ab wann müsste man sich für die Selbstständigkeit zusätzlich versichern, falls die Einnahmen aus der Selbständigkeit steigen? Gemessen am Umsatz oder am Zeitaufwand?

Darf man den beiden Arbeitgebern des Mini- und Minijobs zusätzlich dazu selbständige Leistungen in Rechnung stellen, wenn sich die Selbständigkeit nicht ausschließlich aus diesen Leistungen ergibt sondern auch noch andere Kunden bedient werden. Muss das in einem gewissen Verhältnis zueinander sein? Also die anderen Kunden überwiegen? Wenn ja, welche Maßeinheit (Entgelt oder Zeitaufwand) ist dafür ausschlaggebend?

Noch irgendwas zu berücksichtigen, das noch nicht angesprochen wurde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?