Midijob +Minijob und ich Gewerbe?

2 Antworten

  1. Natürlich geht das. Da es mehrere Auftraggeber gibt auch keine Gefahr von Scheinselbständigkeit.
  2. Warum solltestDu plötzlich Steuern zahlen? Die Frage ist ledigk´lich,wovon Du lebst, denn Deine Midijob und die bisherigen Minijobs sind ALG II Niveau. Solltest Du verheiratet sein, oder andere Einkünfte haben, denken wir hier in die falsche Richtung, weil Infos fehlen.
  3. Dein Problem wären die Krakenversicherungsbeiträge. Der Midijob ist keine Vollanstellung, damit würden KV-Beiträge auf die gewerblichen Einkünfte fällig.
Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Hallo, die Bedenken mit der Krankenversicherung habe ich nicht. Hauptberufliche Selbstständigkeit liegt nicht vor. Wenn auch auf geringem Niveau, überwiegt der Midijob immer noch die anderen Einkünfte. Und auch den Zeitaufwand kann er ja bei der Rechnungsstellung entsprechend steuern.

1

Ist denn die Aussage der Mitarbeiterin von der Minijobzentrale richtig?Nur ein Minijob?Lebe in einer eheänlichen Gemeinschaft,habe diese kleinen Jobs, hätte lieber EINEN richtigen,aber ich gehe eher auf miniarbeitsstellen als aufs Amt!Ich will nur nichts verkehrt machen.Die Mitarbeiterin der Minijobzentrale gab die Info zur Kleingewerbeanmeldung.Weiß auch selber, daß sie eine Gewerbeanmeldung meinte.Aber dieses Halbwissen von diesen Behördenmitarbeiterin,lässt einen an den anderen Auskünften zweifeln.Wie berechnen sich denn die KV Beträge? Schon mal DANKE

Was möchtest Du wissen?