merkt es das Finanzamt denn wirklich, wenn man zu viele Freistellungsanträge erteilt hat?

2 Antworten

Die Banken müssen die erteilten Freistellungsaufträge dem Bundesamt für Finanzen melden.

Es kommt also an einer stelle zusammen.

Ausserdem wäre ein mehrfaches Erteilen der Freistellungsaufträge, also von höheren Summen als 801,-/1602,- Euro wohl die schnellste Möglichkeit sich Ärger einzufangen.

Ja, es wird gemerkt. Habe am eigenen Leib diese Erfahrung gemacht. Post kam vom zuständigen Finanzamt mit der Floskel "einer zufallsorientierten Überprüfung". Es wurden beglaubigte (von der Bank o.ä.) Steuerertragsbescheinigungen angefordert, die beim FA einzureichen waren.

Was tun wenn die Freistellungsaufträge die gesetzliche Höhe überschreiten?

Ich habe mehrere Tagesgeldkonten. Nun ist mir aufgefallen, dass die Freistellungsaufträge, die ich den Banken erteilt habe, die maximal gesetzlich erlaubte Höhe überschreiten. Was muss ich nun tun? Können da rückwirkend Probleme auf mich zukommen?

...zur Frage

Mehrere Freistellungsaufträge mit 801€???

Hallo, möchte gern ein zweites Tagesgeldkonto eröffnen, habe aber bei dem ersten schon die Höchstgrenze für die Freistellung beantragt. Ist es schlimm, wenn ich bei mehreren Banken die Höchstgrenze angebe, auch wenn ich sie nicht erreiche. Habe im Net gelesen, dass seit 1999 nur noch die tatsächlich anfallenden Zinsen an das Finanzamt übermittelt werden (?) Wer kann mir das bestätigen bzw. weiter helfen. Eine Steuererklärung habe ich noch nie gemacht und werde sie auch (scheinbar) nie machen müßen. Vielen Dank.

LG Nadine S.

...zur Frage

Freistellungsauftrag vor 2011, was passiert, wenn bis Ende 2015 die Steuer-ID nicht mitgeteilt wird?

Hintergrund der Frage ist, dass ich mir nicht sicher bin, ob aus Zeiten vor 2011 noch Freistellungsaufträge bei Fondsgesellschaften bzw. Banken existieren, bei denen ich nicht mehr aktiv bin. Hätte sich das "Problem" Ende 2015 erledigt? Gibt es andere Möglichkeiten die Existenz "alter" Freistellungsaufträge in Erfahrung zu bringen?

Noch eine weitere Frage zu Freistellungsaufträgen. Fallbeispiel: M und F sind verheiratet und haben ein Gemeinschaftskonto und -depot bei der Hausbank. Dafür ist ein gemeinsamer Freistellungsauftrag (1.602 €) erteilt. Nun soll das Gemeinschaftskonto/-depot ein Einzelkonto den M werden. Muss der Freistellungsauftrag angepasst werden?

Danke für Eure Unterstützung

...zur Frage

Mehrere Freistellungsaufträge und über Pauschbetrag - Steuererklärung

Hallo,

ich habe bei drei verschiedenen Banken Freistellungsaufträge eingestellt. Zusammengerechnet erwirtschafte damit Zinsen über 801 Euro. Was muss ich nun in der Anlage Kap angeben? Den Komplettbetrag aller zusammengerechneter Zinsen oder nur den Betrag der überhalb des Pauschbetrags steht (also Zinsen-801= anzugebender Betrag).

Danke

...zur Frage

Melden Banken die Höhe der abgegebenen Freistellungsaufträge ans Finanzamt?

Müssen alle Banken die Höhe der bei Ihnen abgegegen Freistellungsaufträge ans Finanzamt melden? Wie werden hier Kontrollen durchgeführt, dass nicht unzulässig zu hohe Beträge freigestellt wurden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?