Meister Bafög - als Gewerbetreibender möglich?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hey Chris891.... viel Vergnügen bei der Weiterbildung - mit Förderung wird das wohl nichts, es sei denn, du hängst deinen Job während der Fortbildung an den Nagel... :-) Grüße vom Querkopf

Hallo Chris,

ja das ist möglich. Meine Frau war selbstständig und hat auch über ein Fernstudium eine Weiterbildung gemacht, da ist das ohne Probleme durchgegangen.

Viele Grüße

ac

ok, danke, darf ich fragen was deine freu in etwa verdient hat? weil ich kann mir nicht vorstellen, dass die das dann immer bewilligen...also wenn ich beispielsweise 2010 ein z. v. E. von 30.000 € hätte, würde das dann auch durchgehen? Wo kann ich mich da mal beraten lassen? oder geht sowas nich? arbeitsamt möchte ich ungern hin, die sind immer so arschig^^

0
@Chris891

"Nicht gefördert werden Fortbildungsabschlüsse, die oberhalb der Meisterebene liegen, wie zum Beispiel ein Hochschulabschluss."

damit hat sich das dann ja erledigt, oder?

0

Meisterbafög macht die Steuererklärung Sinn - Vollzeit Schule?

Also ich bin nun im Letzten jahr meiner Weiterbildung zum Techniker nun stellt sich mir die Frage ob es sinn macht eine Steuererklärung für 2016 zu machen da ich in diesem Jahr vollzeit Schule hatteund auch keine weiteren einkünfte hatte auf welche Lohnsteuern angefallen sind. Ich beziehe Halbweisenrente welche auch gleichzeitig auf das Meister Bafög mit angerechnet wird und somit den rückzahlungsfreien Teil der Förderrung mindert ca. 100€ weniger pro monat als regelsatz. Daher wollte ich fragen ob es a überhaupt sinn macht eine Steuererklärung ein zu reichen (ausgaben für Fahrkosten und ein paar Schul Materialien könnte ich angeben). Sowie unter welche punkte ich dies eintrage.

...zur Frage

100% Fernstudent 50% Arbeitnehmer in 2er WG

Hallo, ich bin gerade daran meine erste Steuererklärung mit dem WISO Steuer-Sparbuch 2015 zu erstellen. Doch, da es bei mir zum 1.10.14 zu Änderungen im Beruf wie auch der Wohnsituation gab, bin ich mir bei einigen Bereichen nicht ganz sicher. Man beachte, dass ich bereits über eine Berufsausbildung verfüge, das Studium aber als Erststudium zählt.

Arbeit/Studium: 01.01.14-30.09.14 Vollzeit (38,5h) Rettungsdienst und 01.10.14-31.12.14 Vollzeitstudium Fernuni Hagen (40h) und Teilzeit (19,25h) als Werkstudent (nicht pflege- und arbeitslosenversicherungspflichtig) im Rettungsdienst.

Wohnsituation: 01.01.14-30.09.14 2er WG mit einem Freund und 01.10.14-31.12.14 2er WG mit meiner Freundin.

Nun möchte ich die Miet-/Neben- und Stromkosten für mein Arbeitszimmer und die Kosten für Schreibtisch, Stuhl etc. angeben und weiss nicht, ob ich diese als "Arbeitszimmer (gemischt genutzt)" hier aber zu 100% "für Ausbildungszwecke" angeben soll, oder ob ich es unter den normalen Werbungskosten als "Arbeitszimmer (voll genutzt)" angeben soll. Macht das überhaupt einen Unterschied? Grundsätzlich ist hier die Frage, ob mein Studium als Beruf oder als Ausbildung deklariert wird. Die Kosten für Schreibtisch etc. muss ich anscheinend alle unter "Arbeitsmittel" angeben.

Abgesehen davon ist die Frage zu klären, ob das Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten beruflichen oder betrieblichen Tätigkeit bildet (ich arbeite ja noch 19,25 h im Rettungsdienst) oder ob kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht (Fernstudium).

Unter "Zusätzliche Angaben zum Haushalt bei Alleinstehenden", wo es um die Nebenkosten-/Hausgeldabrechnung geht, habe ich nun meinen Freund und meine Freundin eingetragen, obwohl ich ja mit keinem der beiden gleichzeitig zusammenwohnte. Nun hoffe ich, dass der Höchstbetrag in einem Verhältnis 50:50 aufgeteilt wird, obwohl ja insgesamt drei Personen genannt sind.

Da ich ja quasi neben meinem Studium im Rettungsdienst arbeite, möchte ich hier evtl. Reisekosten im Sinne von Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand anbringen und wollte wissen, ob das irgendwie zu Missverständnissen führen kann, da ich ja wahrscheinlich hauptberuflich Student bin.

Eine letzte Frage: Besitzt ein Rettungssanitäter eine "erste Tätigkeitsstätte" oder geht er generell einer Auswärtstätigkeit nach?

Vielen Dank, Manuel

...zur Frage

Ehrenamt - Aufwandsentschädigung

Hallo ich möchte gerne eine ehrenamtliche Tätigkeit machen, bei der man eine Aufwandsentschädigung erhält. Die Tätigkeit ist zwischen 100 € und € 200,00 im Monat. Man stellt selbst eine Rechnung. Ich bin familienversichert und studiere an einer Privatakademie auch erhalte ich Kindergeld. Hat die ehrenamtliche Tätigkeit dann Auswirkungen auf die Familienversicherung sowie auf das Kindergeld? Auch habe ich Bafög beantragt (Meisterbafög) dort habe ich angegeben, dass ich bis 255 € verdiene, da ich momentan in meinem jetztigen Nebenjob auch nur 200€ verdiene, hab auch eine Gehaltsabrechnung beigefügt. Der Freibetrag bei Verdienste ist beim Meisterbafög € 255. Also meine Frage hat die ehrenamtliche Tätigkeit Auswirkungen auf die Familienversicherung oder dem Kindergeld oder auf das Bafög?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?