Meinen Firmenwagen für Arbeitsweg meiner Partnerin nutzen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

es ist DEIN Firmenwagen? Dann versteuerst du DEINE Daten, nicht die deiner Frau.

Fragen, wenn die Entfernungspauschale nicht mehr angesetzt wird? Wieso sollte das FA hier Fragen stellen, wenn ihr doch mehr Steuern zahlen werdet?

Wenn du zu Fuss in die Arbeit gehen kannst, dann versteuerst du als geldwerter Vorteil 1%, die km sind 0. Damit hast du auch keine Entfernungspauschale.

Deine Frau setzt die Entferungs-km an mal 30ct/km. Bis zu 4.500 Euro p.a. werden keine Fragen gestellt, wie sie in die Arbeit kommt.

Du setzt deine Daten an. Deine Frau ihre. Wenn deine Frau mit deinem Firmenwagen fährt, dann ist das eben so. Dein geldwerter Vorteil ändert sich dadurch nicht.

Wenn Du den geldwerten Vorteil ordentlich versteuerst, sind die Fahrten Deiner Frau unter die Privatfahrten einzusortieren.

Weswegen Du **0,03%* schreibst und dann zu Fuss laufen kannst, lassen wir mal dahingestellt.

Ich nehme nun an, dass die kostenlos fahrende Frau Werbungskosten für Fahrten Wohnung/Arbeit angeben möchte. Ist das der Hintergrund Deiner Frage?

Nur Deine Kosten für FWA können kaum gemeint sein. Bei einem so kurzen Weg dürfte sich das nicht lohnen.

Was möchtest Du wissen?