Meinem Vater (89) wurde ohne Begründung das Konto von der Commerzbank gekündigt. Nach mehrfachen Nachfragen wollen sie uns keine Begründung nennen. Was tun?

5 Antworten

Dass die Commerzbank sowas gerne bei Rentnern macht, habe ich schon öfter gelesen. Tatsächlich kann die Bank das jederzeit ohne Begründung tun.

Ich rate dazu, sofort bei der Commerzbank, oder wenn der Vater da aus verständlichen Gründen nicht bleiben möchte, bei jeder anderen Bank ein Basiskonto zu eröffnen. Dieses ist monatlich etwas teurer, hat keinen Dispo, kann aber von der Bank nur in Ausnahmefällen wie Geldwäsche oder Strafhandlungen gekündigt werden.

Basiskonto ist zwar eine Option, wenn man jedoch ein besseres Girokonto bekommen kann, sollte man dies bevorzugen.

Gerade bei den Online-Banken, wo beim Basiskonto keine VISA-Karte dabei ist, und man mangels Automaten, viel Geld beim Abheben zahlen muss.

0

Die Bank muss euch keine Begründung nennen. Mehr als ein neues Konto bei einer anderen Bank zu eröffnen, kann man da nicht machen.

Fristlos oder mit der üblichen Frist von zwei Monaten?

Für eine fristgerechte Kündigung ist keine Angabe von Gründen nötig, und wie z. B. die Erfahrungsberichte unter https://www.modern-banking.de/ebg_cob.php zeigen, ist das bei der Commerzbank auch nicht ungewöhnlich.

Ich kann daher auch nur raten, die verbleibende Zeit für die Eröffnung eines neuen Kontos bei einer anderen Bank und die nötigen Umstellungen zu nutzen.

Ziemlich ungewöhnlich

Bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen.

Was möchtest Du wissen?