Meine Wohnung ist 4 qm größer als es im Mietvertrag steht, kann der Vermieter jetzt etwas geltend machen?

6 Antworten

Nein, das kann der Vermieter nicht, denn  nach der Rechtsprechung des BGH müssen  Mieter sowie Vermieter eine Flächenabweichung bis zu 10 %  hinnehmen. 

Das heißt, dass alle geringeren Abweichungen sowohl vom Vermieter als auch vom Mieter hinzunehmen sind.

Primus hat die wesentliche Antwort bereits gegeben.

Dennoch hier noch ein Zusatz: Flächen unter Schrägen einer Höhe von max. 1 m zählen nicht zur Wohnfläche. Flächen von 1-2 m Raumhöhe zählen nur hälftig zur Wohnfläche.

Daher ist auch zu überprüfen, ob die Fläche mit 92 m² tatsächlich korrekt berechnet wurde. Es kann sein, daß die 88,07 m² die nach diesen Regeln berechnete Fläche ist und damit korrekt für den Mietvertrag verwendet wurde.

Was sollte er geltend machen können? Mietnachlag? Geht nicht. Mehr als ein dummes Gesicht kann er nicht machen.

Krabat:

Empfehlung: Leg die ersparte Miete von beispielsw. 3,93 qm x 7,-- € = 27,51 € mtl. zu 2 % auf die voraussichtliche Mietdauer von 25 J. an und erziele rd. 10 700 €.

Was möchtest Du wissen?