Meine Miete wurde erhöht wg. Sanierung, die Heizkostenersparnis ist aber geringer als Kosten, u.nun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Kosten der Heizkosten setzen sich zusammen aus Verbrauch und Kosten der Energie. D.h. du kannst schon Energiekosten gespart haben, wenn du die gestiegenen Energiekosten berücksichtigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst Du leider gar nichts tun, denn die Sanierung ist der Grund für die Mieterhöhung, das hat aber nichts mit einer Garantie zu tun, die Du dann hast, daß die Heizkostenersparnis dies ausgleicht. Nicht mal vor Beginn der Sanierungsarbeiten hättest Du große Chancen gehabt, dagegen vorzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wird nicht gehen bzw. hat wenig Aussicht auf Erfolg.

Aber du solltest nicht in die Falle tappen zu vermuten, die Heizkosten sind nicht geringer geworden. Hier müsste man genau hinsehen, denn viele Mieter könnten dir sagen, dass in den letzten Jahren die Heizkosten sehr wohl stark gestiegen sind.

Man müsste also hier nicht den Preis, sondern den Verbrauch in Litern Öl, in Kubikmetern Gas etc. vergleichen. Die Preise für diese Rohstoffe haben sich in seit 2009 deutlich verteuert. Der Anstieg liegt bei ca. 50%, siehe hier http://www.tecson.de/pheizoel.html

Nur wenn du die Werte nimmst, kannst du die Aussage, die du triffst, auch festigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Unterschiede zwischen einer Sanierung und einer Modernisierung. Bei einer Sanierung (Instandsetzung) darf die Miete nicht erhöht werden. Bei einer Modernisierung schon. Da hätte man Widerspruch einlegen müssen. Heizkosten sind Bestandteil der Nebenkosten. Das hat mit der "reinen Miete" überhaupt nichts zu tun. Dass die Heizkosten nicht geringer ausfallen ist auch nicht weiter verwunderlich. Denn die Kosten sind in den vergangenen Jahren angestiegen. Somit ist eine konstant hohe Rechnung schon in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kannst Du nicht. Hast Du bei Deinen Vergleichsrechnungen auch die enorm gestiegenen Energiekosten berücksichtigt? Da wären konstante Kosten ja schon eine riesigen Ersparnis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Sanierung war mit Sicherheit ein angemessener Grund für eine Mieterhöhung. Vielleicht auch neue Heizung nach Vorschrift des Gesetzgebers) Auch wenn dadurch eine Heizkostenreduzierung erwartet wird ist das irreführend. Die evtl. eingesparte Menge an Heizöl wurde im letzten Jahr durch die hohen Öl- bzw. Gaspreise längst wieder ausgeglichen. Vergangene Heizperiode war der Öl- (somit auch der Gas) Einkaufspreis so hoch - teuer- wie noch nie. Diese Tendenz zeichnet sich auch in diesem Jahr weiter ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähem, sorry aber eine Mieterhöhung ist regelmässig nicht für den Mieter sinnvoll, sondern für den VERMIETER...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?