Meine Frau ist Selbstständig, ich bin Angestellter, welche Steuerklasse sollte ICH nehmen 3 oder 4?

1 Antwort

Das ist eigentlich völlig egal, aber im Normalfall regelt es sich dadurch, dass Dein Arbeitgeber die ELSTAM-Daten abruft. Für Deine Frau werden solche Daten nicht abgerufen und so bekommst Du automatisch die 3.

Es ist aber auch völlig egal, denn die Steuer wird mit der Einkommensteuererklärung festgesetzt. Außerdem zahlt Deine Ehefrau auch jetzt schon Einkommensteuervorauszahlungen.

Also, was Dir mit der Steuerklasse 3 weniger abgezogen wird, zahlt Ihr als Einkommenssteuervorauszahlung dann pro Quartal mehr.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank für ihre Antwort. Was ist dann aber der tatsächliche Vorteil der Steuerklasse 3 ??? Ist es am Ende dann nicht doch nur ein "Nullsummenspiel", nur unterjährig mit einer anderen Verteilung? Der Vorteil erschließt sich mir nicht wirklich.

0
@Hoffi72

Richtig erkannt, das ist unterjährig mehr Liquidität. Weiter nichts.

Bei Euch Arbeitnehmer + Selbständige durch die Vorauszahlungen auch da praktisch nichts.

Bei einem Arbeitnehmerehepaar kann das schon erhebliche Beträge ausmachen und hat auch Auswirkungen auf ALG I, oder Elterngeld, wenn das anfällt.

3
@Hoffi72
Ist es am Ende dann nicht doch nur ein "Nullsummenspiel",

Alles andere dürfte wohl auch verfassungswidrig sein. Es kann ja nicht angehen, dass man durch die bloße Steuerklassenwahl mehr oder weniger Steuern zahlt als ein anderer mit denselben Verhältnissen.

Wenn es bei der Miete "Betriebskostenvorauszahlungsklassen" gäbe, wäre das System vielleicht enleuchtender.

1
@Hoffi72

Natürlich, die Steuerklassen regeln nur die Vorschüsse an den Staat.

0

Was möchtest Du wissen?