Meine Frau hat einen Arbeitsvertrag für eine 40 Stunden Woche. Vor einem Jahr bekam sie einen weiteren Arbeitsvertrag über 20 Stunden die Woche. Was tun?

2 Antworten

Arbeitet die Ehefrau nach dem neuen Arbeitsvertrag, weil es vom Chef so angeordnet wurde? Wurde die Zahlung auf die reduzierte Arbeitszeit angepaßt?

Wurde die reduzierte Arbeitszeit und Bezahlung akzeptiert, dann gilt natürlich der neue Arbeitsvertrag, denn es wurde ja nicht auf Einhaltung des alten Arbeitsvertrages bestanden. Normalerweise hätte man gegen eine Reduzierung der Bezahlung juristisch vorgehen müssen um auf dem alten Arbeitsvertrag nach einem Jahr auch noch bestehen zu können.

Gegen eine Kündigung kann sie wegen der Größe des Betriebes kaum etwas unternehmen, wenn die Klage erfolgreich sein soll. Da hätte sie auch schon vorher gegen das Mobbing der Chefin vorgehen müssen um nur ansatzweise erfolgreich zu klagen.

Man könnte von stillschweigendem Einverständnis ausgehen. Eine Klage gegen das halbe Gehalt ist wohl auch nicht erfolgt?

Ganz aussichtslos ist die Sache nicht, da der neue Vertrag ohne Unterschrift nicht zu Stande gekommen ist.

Wie berechnet man den unbezahlten Urlaub Wenn ich nur 3-mal in der Woche für insgesamt 20 Stunden Arbeiten gehe Bin im öffentlichen Dienst tätig?

...zur Frage

Kindergeld + Halbtagsjob + 450 Euro-Job?

Hallo zusammen,

ich bin 20 und werde im Juli meine Ausbildung abschließen. Danach möchte ich ab Oktober ein Fernstudium machen (kein Stipendium oder ähnliches, sondern 1700 Euro pro Semester). Da ich aber keinen "Sponsor" habe und mich nicht verschulden will, ist nun mein Plan, einen 750 Euro (20 Stunden pro Woche)-Job auszuüben und noch zusätzlich einen 450 Euro-Job. Die Zeit bis Oktober möchte ich 40 Stunden pro Woche arbeiten (hatte dieses Jahr noch keinen 450 Euro-Job, daher sollte sich das rückwirkend ja im Durchschnitt auf unter 450 Euro einpendeln). D.h. 20 h pro Woche 750 Euro-Job + 20 h pro Woche 450 Euro Job (Stundenlohn 9 Euro) -> 720 Euro Ab Oktober dann 20 h pro Woche 750 Euro-Job + 12,5 h pro Woche 450 Euro-Job (Stundenlohn 9 Euro) -> 450 Euro

Nebenbei möchte ich aber weiterhin bei meinen Eltern wohnen und diese sollen das Kindergeld weiter bekommen.

Ist das irgendwie möglich? :)

PS: Sowohl mein Vater als auch ich hätten noch ein Gewerbe angemeldet (ich nutze meines aber momentan nicht).

Besten Dank, Jason

...zur Frage

Schnelle Kündigung

Ich habe ein Jobangebot bekommen. Wie schnell komme ich aus meinem jetzigen Arbeitsvertrag raus? Ich bin genau ein Jahr im Betrieb. Was steht mir genau zu?

...zur Frage

Minijob - Überstunden - kein Änderungsvertrag auf 450 € - bezahlten Urlaubsanspruch ?

Hallo an Alle, ich arbeite seit knapp zwei Jahren in einer WP-Kanzlei (1 Mann-Betrieb) als Aushilfe zur weiteren Halbtagskraft auf Minijob-Basis, 11,25 Std./Woche - 10 Euro Std.-Lohn - 3 Tage die Woche. Ich werde jedoch fast täglich verplant. Bei Abwesenheit der Kollegin arbeite ich ganztags. Wie steht dies zur Sachlage Sozialversicherungsbetrug?

Ich möchte gerne kündigen, habe aber über 60 Überstunden. Wenn ich kündige, fürchte ich stark, dass ich keinen Ausgleich für diese Mehrarbeit erhalte, diese also verloren wären. Was kann ich tun, um diese Ü-stunden abgegolten zu bekommen. Eine Auszahlung sowie eine Freistellung oder sukzessiver Abbau wird definitiv nicht vorgenommen. Wie könnte ich vorgehen oder welches Recht habe ich auf Ausgleich? Insbesondere wenn ich kündigen würde. Könnte ich bei Kündigung etwa gleich die Überstunden nehmen und den Kündigungszeitraum entsprechend weit nach hinten legen?

Desweiteren habe ich nur einen alten Arbeitsvertrag mit 400 Euro. Es werden mir aber 450 Euro um den 15. d. M. (warum auch immer nicht am 1.) bezahlt. Habe ich bezahlten oder unbezahlten Urlaubsanspruch?

Ich bitte um Hilfe zu meinen Fragen und bedanke mich schon jetzt im voraus.

Grüße Artic

...zur Frage

Arbeite Vollzeit, Gewerbe anmelden Frau beschäfigte trotzdem Familienversichert?

Kann ich als Arbeitnehmer Vollzeit 35 Stunden ein Gewerbe anmelden und meine Frau als Beschäftigte einstellen so dass Sie 40 Stunden die Woche arbeitet aber immernoch Familienversichert ist? Ich habe ja dann keine arbeit mit meinem Gewerbe (außnahme) Buchführung.

...zur Frage

zu bezahlender urlaub wurde nicht bezahlt

Ich arbeite 5 tage die woche als geringfügig Beschäftigte und habe im Jahr 20 Tage Urlaub gemäss Arbeitsvertrag. Leider habe ich erst jetzt mit bekommen, dass mir lt. Gdsetz bezahlter Urlaub zusteht und der Ag für diese 20 Tage meine üblichen Arbeitstunden hätte bezahlen müssen. Mir wurde der Urlaub aber nicht bezahlt. ich hatte zwar Urlaub, aber unbezahlt! Kann ich den entgangenen Lohn für die letzten Jahre nachfordern?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?