Die Fa. stellt Re in USD aus, diese werden zum Tageskurs umgerechnet, kann man für die Rechnungserstellung auch den Durchschnittskurs von einem Monat nehmen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ich mich mal an die Zeit erinnere, als ich eine Fakturierung für Speditionen verzapft habe...

Da wurden ganz unterschiedliche Kurse zugrunde gelegt, von Tages-, Wochen, Monatskurs Schiffskurs...

Alles davon hatte seine Berechtigung. Entscheidend ist letztenendes, ob die Kunden bei Euren Kursen mitmachen.

Was sagen Eure AGB zu dem Thema?

Wir ihr das umrechnet, ist Eure Sache. Nehmt es in die AGB udn fertig.

Normaler Weise müsst ihr sowieso darauf hinweisen, das Basis immer der Preis in Euro, umgerechnet zum Tageskurs ist.

Das kommt darauf an, wofür die Frage gedacht ist.

Warum so sparsam mit Informationen?


es geht um folgendes:

Wir verkaufen waren ins Ausland. Unsere Kunden bezahlen die Rechnungen in USD auf unser Auslandwährungskonto. Das heißt wir rechnen die die Euro Rechnungen in USD um. Meine Frage ist... ob wir für die Umrechnung den Tageskurs nehmen müssen oder ob wir die Rechnungen auch anhand von Monatsdurschnitten berechenen können? gibt es da gesetzliche Regelungen oder etwas zu beachten?

0
@qlear

Nun ist allerdings immer noch nicht klar, wer dieses "Müssen" bestimmt.

Umsatzsteuerrecht: § 16 (6) UStG: "Werte in fremder Währung sind zur Berechnung der Steuer und der abziehbaren Vorsteuerbeträge auf Euro nach den Durchschnittskursen umzurechnen, die das Bundesministerium der Finanzen für den Monat öffentlich bekannt gibt"

Bilanzierung: § 256a HGB: "Auf fremde Währung lautende Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten
sind zum Devisenkassamittelkurs am Abschlussstichtag umzurechnen."

Interne Regelungen: ?

2

Was möchtest Du wissen?