Meine Chefs haben mir 20 % der Anteil (jeder 10%) geschenkt. Ich wurde zum stillen Gesellschafter. Jetzt möchte einer die Aktien zurück holen. Darf er das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vermutlich hat Dir das geschenkt, um Diene Leistung zu belohnen und Deine Bindung zu Unternehmen zu stärken.

Das war vor 10 Jahren.

Wenn Du Dich nciht geschäftsschädigend verhalten hast (wäre ein Sonderfall) kann er Dir Deine Anteile abkaufen, wenn er es will.

Die frage lautete wohl zuerst auf Aktien, dann auf stille Gesellschaft.

Natürlich können die/der, die stille Gesellschaft kündigen und Dich auszahlen.

EnnoWarMal 22.08.2017, 09:51

Was du so alles herausliest...

Wenn ich 20% Aktien habe (egal woher), dann bin ich kein stiller Gesellschafter, sondern schlicht Gesellschafter.

Dasselbe gilt, wenn mit den "Aktien" andere Geschäftsanteile gemeint sind, wie etwa an einer GmbH oder Kommanditanteile.

Ein Stiller Gesellschafter leistet eine Einlage in das Vermögen des Handelstreibenden.

Irgendwas passt an dem Sachverhalt nicht.

0
wfwbinder 22.08.2017, 20:44
@EnnoWarMal

Ich habe mich nach dem Text gerichtet:

 Meine Chefs haben mir 20 % der Anteil (jeder 10%) vor 10 Jahren geschenkt. Ich wurde zum stillen Gesellschafter. 

Wie auch immer, wenn sie ihn loswerden wollen, müssen sie die Anteile, egal ob Aktien, oder was auch immer, abkaufen.

0

Tut mir Leid für falsche Formulierungen. Laut Vertrag wurden mir die 20% Firmenanteile eines GmbHs überlassen. Kann nur ein Chef seine Anteile zurückholen, wenn der Andere alles beim Alten lassen will?

wfwbinder 22.08.2017, 20:51

 Das ist nun nach Aktien und stiller Gesellschaft die dritte Version. 

Es sind Deine Gesellschaftsanteile. Punkt.

Wenn sie einer haben will, muss er sie Dir abkaufen.

Ob es im Gesellschaftsvertrag eine Klausel zu "störenden Gesellschaftern" oder anderen Punkten gibt, können wir nicht wissen.

Und dir möchte ich einenRat geben (auch wenn Du es als arrogant, oder vermessen empfindest), wenn Du nciht zwischen Aktien, GmbH Anteilen und stiller Gesellschaft unterscheiden kannst, weiß ich nicht, wieso man dich als Gesellschafter aufgenommen hat.

0

Eine rechtliche Möglichkeit diese Firmenanteile von Dir zurück zu fordern besteht nicht. Diese Schenkung hat Dich zum 20 % Gesellschafter des Unternehmen gemacht.

Ein Verkauf oder in Deinem Fall eine Schenkung hat natürlich immer einfluß auf die Zukunft. Zurücknehmen kann Dein Chef allerdings seine Schenkung an Dich nicht.

Allenfalls sehe ich die Möglichkeit über den Preis der Übereignung von Dir an ihn zu verhandeln.

Sicher darf er "möchten".

Bitte nutzt die "details"-Funktion, um eine konkrete Frage zu stellen und dafür ausreichende Informationen zu geben.

Bist Du sicher, dass es Aktien einer Aktiengesellschaft sind? Oder um welche Rechtsform und um wieviel Gesellschaftskapital handelt es sich?

Was möchtest Du wissen?